Feste

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Orthodoxes Glaubensbuch - Orthodoxe Feste

Prozession mit Wassersegnung

Die orthodoxen Feste haben verschiedene Rangstufen. Ostern ist das Fest der Feste. Die Hauptfeste des Jahres (es gibt deren zwölf und sie heißen deshalb die “zwölf Feste” – dvunadesjatye prazdniki) sind: Christi Geburt (Weihnachten), Taufe des Herrn oder Erscheinung des Herrn, Begegnung des Herrn (Mariä Lichtmess), Mariä Verkündigung, Einzug des Herrn in Jerusalem, Christi Himmelfahrt, Fest der Heiligen Dreifaltigkeit (Pfingsten), Verklärung des Herrn, Mariä Entschlafung, Mariä Geburt, Kreuzerhöhung und Mariä Einführung in den Tempel.

Die zweite Stufe sind die großen Feste. Zu ihnen gehören: die Beschneidung des Herrn, das Fest der heiligen Apostel Petrus und Paulus, Mariä Schutz, das Fest des Erzengels Michael, der Gedenktag des heiligen Nikolaus und andere.

Viele Feste sind Heiligenfeste. Davon werden einige feierlicher, andere weniger feierlich begangen. Dies hat nationale und historische Gründe. Die Russische Orthodoxe Kirche feiert auch viele Feste zu Ehren der Gottesmutter und ihrer wundertätigen Ikonen.

Für jedes Fest gibt es eigene Gesänge. Die wichtigsten davon sind das Troparion und das Kontakion. Sie geben in kurzer Form den Sinn des zu feiernden Ereignisses wieder. Die Troparien werden am Ende der Beschreibung jedes Festes angeführt.

Orthodoxes Glaubensbuch

Vorheriges Kapitel ( Die Aussegnung )

Inhaltsverzeichnis & Copyright

Nächstes Kapitel ( Die Geburt Christi )