Georg von Mytilene

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georg von Mytilene.jpg

Gedenktage: 7. April

Der ehrw. Georg war noch sehr jung, als er Mönch werden wollte. Später wurde er Erzbischof der Hauptstadt Mytilene auf Lesbos. In den seit 726 anhaltenden Streitigkeiten um die Verehrung der Ikonen setzte er sich für die Erhaltung der Bilderverehrung ein und machte die Insel zum Zufluchtsort der verfolgten Kämpfer der Orthodoxie; darunter war auch die Kaiserin von Byzanz, Irina, die im Exil in Mytilene starb. Gerühmt wurde auch seine Mildtätigkeit; er soll auch Verzückungen erlebt haben, in denen er einen "engelhaften Geist" empfing. Er starb im Jahre 820 in Chersones (im heutigen Russland).