Prediger

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Orthodoxes Glaubensbuch - Das Buch des Predigers (Das Buch Kohelet)

Dieses kleine Buch heißt in der hebräischen Bibel “Das Wort Kohelets, des Sohnes Davids, des Königs in Jerusalem”. Der Name Kohelet wurde ins Griechische mit dem Wort Ekklesiastes, vom Wort Ekklesia (Kirche) übersetzt. In der russischen Übersetzung wird ebenfalls das erklärende Wort “Prediger” verwendet. Aus dem Text des Buches wird klar, dass sein Verfasser Salomo ist.

Das Buch Kohelet hat keinen bestimmten Plan. Die Erzählung fließt frei, wie von selbst. Manchmal kehrt der Autor zu einem schon ausgesprochenen Gedanken zurück, erklärt ihn und verbessert sich selbst. Er denkt über die Eitelkeit alles Menschlichen und über die irdische und himmlische Gerechtigkeit nach. Der Verfasser des Buches ist ein Mensch mit gesundem Verstand, ein Mensch, der an die Gerechtigkeit Gottes glaubt, der in der Schrift bewandert ist, aber gleichzeitig dazu neigt, alles dem Zweifel und der Prüfung durch den Verstand zu unterwerfen. Der Prediger denkt über Fragen nach, auf die nur das Neue Testament eine endgültige Antwort geben kann. Da er es nicht kennt, kommt er zu dem Schluss, dass die irdischen Güter nutzlos sind, aber er kann noch nicht verstehen, wonach man wirklich streben soll, nämlich nach dem ewigen seligen Leben im Reich Gottes. Die Lehre über das Reich Gottes kommt erst mit Christus. Wenn der Prediger über das Leben nachdenkt, bemerkt er, dass die für den Menschen erreichbare moralische Vollkommenheit von der frommen Erfüllung der Gebote Gottes abhängt.


Orthodoxes Glaubensbuch

Vorheriges Kapitel ( Das Buch der Sprüche Salomos )

Inhaltsverzeichnis & Copyright

Nächstes Kapitel ( Hohes Lied Salomos )