Photios und Aniketos, hll. Märtt

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Photios und Aniketos.jpg

Gedenktag: 12. August

Der hl. Aniketos war Oberbefehlshaber des Kriegsheeres zu Nikomedia. Weil er den Kaiser wegen des Vergießens des Blutes unschuldiger Christen tadelte, wurden er selbst verfolgt und den wilden Tieren vorgeworfen. Doch der gegen ihn losgelassene Löwe schmeichelte ihm. Auf das Gebet des hl. Aniketos entstand daraufhin ein großes Erdbeben, so dass ein Götzentempel in Trümmer stürzte, und ebenso eine Stadtmauer, wobei auch viele Bürger umkamen. Nach verschiedenen Quellen sollten der hl. Aniketos und sein Neffe - der hl. Photios - neben anderen Bekennern in einen brennenden Offen geworfen werden. Mit den Worten "Wir sind Christen!" sprangen die hl. Märtyrer in den Ofen und starben betend, um das Jahr 306.

Quelle: www.russische-kirche-l.de