Makarios von Optina

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Heiliger Ehrwürdiger Makarij von Optina
Heiliger Ehrwürdiger Makarij von Optina
Das Optina-Pustyn-Kloster

Gedenktage: 7. September, 11. Oktober nach dem Alten Stil

Heiliger Ehrwürdiger Makarij (Makarios) von Optina (russ.: Макарий Оптинский) wurde am 20. November 1788 in eine adlige Familie hineingeboren. Als Kind mochte er keine lauten Spiele und war oft krank. Er liebte Bücher, Musik und die Einsamkeit. Schon früh verlor er seine Mutter. Nach dem Dahinscheiden seines Vaters teilte er sein Erbe unter seinen Brüdern auf, quittierte seinen Dienst im Finanzamt und ließ sich auf seinem Landsitz nieder.

1810 brach er auf eine Pilgerreise in die Einsiedelei von Ploschanskoje auf und kehrte hiernach nicht mehr in die Welt zurück. In dieser Einsiedelei begegnete er dem Starez Afanasij, einem Jünger vom Heiligen Ehrwürdigen Paisij Welitschkowski, und fand in ihm einen aufmerksamen geistlichen Lehrer. Als erster Jünger des Ehrwürdigen Paisij studierte und übersetzte Starez Afanasij die patristische Literatur. Er bezog auch den Ehrw. Makarij darin ein. Später führte Makarij das von seinem Lehrer begonnene Werk im Optina-Pustyn-Kloster weiter, in den er 1834 übersiedelte.

In der Optina wurde er Schüler des Heiligen Ehrwürdigen Lew, dessen Lehrer wiederum der Schema-Mönch Feodor gewesen war, ein anderer Jünger von Starez Paisij. 1836 wurde der Ehrw. Makarij zum Beichtvater der Optina-Brüder ernannt. Sieben Jahre lang leiteten Starez Makarij und Starez Lew das spirituelle Leben der Brüder und vieler Laien, die bei ihnen Seelsorge und Rat suchten. In der Zeit des Ehrw. Makarij blühten die Verlagsaktivitäten des Klosters auf. Die Persönlichkeit von Starez Makarij und die durch seine Bemühungen veröffentlichten Übersetzungen der Werke der Heiligen Väter förderte die Bekehrung vieler russischer Schriftsteller und Philosophen zur Orthodoxie.