Iwan Wassiljewitsch Kirejewski

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Iwan Wassiljewitsch Kirejewski

Iwan Wassiljewitsch Kirejewski (geschrieben auch Kirejewskij, russ. Иван Васильевич Киреевский, 1806 - 1856) war ein russischer Schriftsteller, Publizist und bedeutender Theoretiker der Slawophilie (einer politisch-publizistischen Bewegung, die seit den 1820ern die den Westlern entgegengesetzte Richtung des Panslawismus bildete). Sein zentrales Anliegen war einerseits das Verhältnis Russlands zu Europa; andererseits ging es ihm um die Überwindung der Differenz zwischen Wissen und Glauben. Als Student bei (und Freund von) Hegel und Schelling sah er die Quelle der Krise der europäischen Aufklärung in der Abwendung von den religiösen Prinzipien und im Verlust der geistlichen Ganzheitlichkeit. Für ihn war Europa von einer rationalistischen Art zu Denken geprägt, die den Kult der Körperlichkeit und der materiellen Produktion pflege, zur geistlichen Versklavung des Menschen beitrage und keine Ganzheitlichkeit zuließe. Die Urrussische Tradition hingegen beruhe auf gerade dieser Ganzheitlichkeit, die aber durch die Annäherung Russlands an westliche Denktraditionen zunehmend abhanden käme. Kirejewski strebte die Versöhnung der alten und neuen Traditionen Russlands an. Als Aufgabe der eigenständigen russischen Philosophie sah er die Überarbeitung der progressiven Philosophie des Westens im Geiste der Lehren der Ostpatristik.