Evangeliar

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Evangeliar.jpg

Orthodoxes Glaubensbuch - Das Evangeliar

Das EVANGELIAR muss genauso wie das Antimension auf dem Altartisch liegen. Bei der Liturgie und einigen anderen Gottesdiensten wird das Evangeliar aus dem Altarraum zur Verkündigung des Evangeliums und zur Verehrung hinausgetragen. Am Beginn der Liturgie wird mit dem Evangeliar ein Kreuzzeichen über dem Altartisch gemacht.

Das Evangeliar symbolisiert den Sohn Gottes Jesus Christus. In den Worten des Evangeliums ist Gott selbst durch Seine Gnade anwesend. Das Evangeliar wird auf dem Altartisch für alle sichtbar auf das Antimension gelegt. Es bedeutet die unsichtbare Anwesenheit des Herrn, der in Herrlichkeit in Seinem Reiche thront.

Deshalb ist es von alters her üblich, das Evangeliar mit wertvollen Einbänden zu schmücken, mit goldenen oder silbernen Beschlägen oder “Gewändern”. Auf diesen so geschmückten Einbänden werden in den vier Ecken die vier Evangelisten dargestellt. In der Mitte sehen wir am häufigsten die Auferstehung Christi, die Kreuzigung Christi oder das Bild Christi, des Pantokrators auf dem Thron, manchmal auch Darstellungen von Cherubim oder Heiligen.

Auf der Rückseite des Evangeliars befindet sich eine Darstellung des Kreuzes, der Dreifaltigkeit oder der Gottesmutter.

Orthodoxes Glaubensbuch

Vorheriges Kapitel ( Das Antimension )

Inhaltsverzeichnis & Copyright

Nächstes Kapitel ( Das Altarkreuz )