Diskussion:Vorankündigungen

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Alte Beiträge, nun auf OrthodoxInfo.de:


2012

02.07-07.07 und 06.08-11.08 - SOMMERLAGER „MARTHA UND MARIA“

Für Mädchen im Alter von 8 bis 13 Jahren

Die täglichen Gottesdienste, der unmittelbare Kontakt zum Klosterleben, ja allein schon der bloße Aufenthalt im Kloster sind Nahrung für eine junge Seele. Ziel unseres Lagers ist es den orthodoxen Mädchen die hier im Ausland leben die Möglichkeit zu geben, das Klosterleben kennen zu lernen. Wir möchten sie mit Fähigkeiten aus der russisch-orthodoxen Tradition unserer Kirche vertraut machen, welche sie als zukünftige Mütter in ihre Familien hineintragen können. Das Aufwachsen in einem fremden Land birgt die Gefahr, dass die Kinder ihre Muttersprache und den Bezug zur russischen Kultur verlieren. Daher wird diesem Punkt während der Arbeit mit den Kindern besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Die Mädchen haben die Möglichkeit Altersgenossen aus den Gemeinden von ganz Deutschland und anderen Ländern kennen zu lernen und Freundschaften zu schließen, was zugleich ihren kirchlichen Umgang festigt. Der Aufenthalt in der landschaftlich schönen bayerischen Umgebung, wenn auch nur kurz, bietet den Kindern Erholung des täglichen Alltagstress und des Stadtlebens.

Das Programm für das Sommerlager wechselt jährlich.


In der ersten Tageshälfte findet Religionsunterricht statt, es wird über aktuelle Alltagsprobleme diskutiert und die Kinder werden in den Kirchengesang eingeführt. In der zweiten Tageshälfte werden Handarbeiten durchgeführt und es finden Ausflüge statt.

Die Mädchen werden 6:20 Uhr geweckt und der Tag beginnt mit der Göttlichen Liturgie. Von 13-14:00 Uhr ist Mittagsruhe und nach den Abendgebeten 20:30 Uhr beginnt die Nachtruhe.

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Kind 150 €.

In diesem Preis ist eine vollwertige Ernährung 3x am Tag enthalten. Es werden anfallende Materialkosten für den Unterricht und die Handarbeiten, die Gebühren für den Reiterhof und Fahrkosten für die Exkursionen bezahlt.

Es besteht die Möglichkeit finanzielle Unterstützung beim Sozial- oder Jugendamt zu beantragen. Für diesen Fall stellt das Kloster eine entsprechende Bescheinigung über die Teilnahme des Kindes und die Teilnahmegebühr aus.

Info- und Anmeldeformular Quelle

23.08-02.09 - OJB Sommerlager in Baden-Württemberg

findet vom 23. August bis 2. September 2012 in der Jugendbegegnungsstätte in 78598 Königsheim statt.

Das Dorf mit dem stolzen Namen ist ein kleiner, malerische Ort hoch oben auf der welligen Höhe des Heubergs auf der Schwäbischen Alb.

Eingeladen sind Kinder von 7 - 15 Jahren.

Der Preis wird ca. 200 € pro Kind betragen. Ermäßigungen für Geschwister und individuelle Absprachen sind selbstverständlich immer möglich.

am 5. und 6. Juni 2012 - Reliquien des Hl. Demetrius des Myrrhoblyten aus Thessaloniki in Esslingen zur Verehrung

Am 5. und 6. Juni 2012 sind die Reliquien des Hl. Demetrius des Myrrhoblyten aus Thessaloniki in Esslingen zur Verehrung. Ein wahrlich großer Heiliger der orthodoxen Kirche, hoch verehrt in allen Jurisdiktionen.


25-28 Mai - Vierzehnter Orthodoxe Kongress in Westeuropa

Kongess.png

Mit dem Segen der Versammlung der orthodoxen Bischöfe Frankreichs (AEOF) veranstaltet die "Fraternité orthodoxe en Europe occidentale" am 25, 26, 27 und 28. Mai 2012 in Strassburg den vierzehnten Orthodoxen Kongress in Westeuropa unter dem Titel "Die Wahrheit wird euch frei machen",

mit der Teilnahme von George Nahas (Libanon), Despina Prassas (Vereinigte Staaten), Noël Ruffieux (Schweiz) und Christos Yannaras (Griechenland).

Webseite des Kongresses

20–22 April - Wochenseminar für Junge Erwachsene in Albstadt

Einladung Wochenendseminar für junge Erwachsene

vom 20. – 22. April 2012 im Freizeithaus Käsenbachtal in Albstadt

zum Thema:

„Leben in Christus“

Das Leben des Christen ist nicht in erster Linie moralisch und ethisch als Nachfolge Christi zu verstehen. Der Christ ist in den mystischen Leib Christi eingegliedert und hat durch die Sakramente Anteil am göttlichen Leben und Gemeinschaft mit Christus. Seine persönliche Aufgabe ist es, dieses göttliche Leben zu bewahren und zu vertiefen, um es schließlich in der ewigen Gemeinschaft mit Christus aufgehen zu lassen.

Wir gehen aus von den drei grundlegenden Sakramente, Taufe, Myronsalbung (Firmung), Eucharistie und wir wollen gemeinsam diskutieren, wie das in diesen heiligen Mysterien empfangene Leben bewahrt und entfaltet werden kann. Zur Vorbereitung auf das Wochenende möchten wir allen angemeldeten Teilnehmern in jeder Woche der Fastenzeit einen Brief mit einem Text zum Thema zuschicken. Die Vorbereitung mit den Texten ist nicht unbedingt Vorraussetzung um an diesem Wochenende teilnehmen zu können.

Teilnehmen können junge Erwachsene ab ca. 18 Jahren. Die Teilnahmegebühr beträgt 40.00 €.

Bitte unbedingt rechtzeitig anmelden, da wir in diesem Haus nur 25 Übernachtungsmöglichkeiten haben.

Anmeldeschluss: 31.03.2012

Für Fragen stehen wir Euch unter 07432/941521 oder info@orthodoxe-kirche-albstadt.de gerne zur Verfügung.

Anmeldebogen herunterladen

18. Februar 2012 - Panorthodoxes Jugendtreffen in Berlin

Ort: Russische Orthodoxe Kirche "Schutz der Gottesmutter" Wintersteinstr. 24 10587 Berlin (U Richard Wagener Platz) Liebe Jugendliche!

Ihr seid ganz herzlich zum Panorthodoxen Jugendtreffen in Berlin eingeladen. Was versteht man unter "Panorthodoxes" Jugendtreffen? Kurz erklärt, bedeutet es, dass die Jugendlichen aus allen Gemeinden Berlins und Umgebung zusammen kommen. D.h. sowohl Russen, Serben, Griechen, Bulgaren etc. Wenn Ihr mal ehrlich seid, wei viele Jugendliche aus den anderen Gemeinden kennt Ihr? Habt Ihr Lust das zu ändern? Dann seid dabei!

Das Treffen ist für ca. 16 jährige konzipiert, aber schaut Euch auf jeden Fall das Programm an. Wir freuen uns über jeden von Euch!

Für die Anmeldung reicht es NICHT, sich über facebook hinzuzufügen! FÜLLT BITTE DAS FORMULAR IM FLYER AUS!!!

Herzliche Grüße, Eure Ansprechpartner, Vera und Martha

Webseite des Treffens

2011

13. FOCS-Gespräch: "Was hat denn Athen mit Jerusalem zu tun? die Schule (Philosophie) mit der Kirche?" (Tertullian, De praescr.haeret. VII)

FOCS.jpg

++++++ FOCS: Forum für Christliche Spiritualität in Kultur und Bioethik
13. FOCS-Gespräch: "Was hat denn Athen mit Jerusalem zu tun? die Schule (Philosophie) mit der Kirche?" (Tertullian, De praescr.haeret. VII

Gesprächspartner: Prof. Dr. phil., Prof. Dr. med.emer. H.T. Engelhardt, Jr., Houston, Tx., Priester Johannes Nothhaas, Mainz

Sonntag, den 6. November. 2011

Haus Hayes, Freigericht, Buchbergstr. 17

Beginn: 15.30 Uhr Ende: 22.00 Uhr


++++++ Was ist FOCS?

Ungeachtet aller Konfessionsgrenzen wissen sich Menschen, denen der auferstandene Christus am Herzen liegt, miteinander im Heiligen Geist verbunden. Diese Verbundenheit sollen halbjährliche Gespräche und die Verbreitung der Zeitschrift Christian Bioethics, Non-Ecumenical Studies in Medical Moralityreflektieren und vertiefen.

Die Gespräche lassen die gemeinsame Tradition der frühen Kirche als für die Gegenwart lebendig und lebbar erkennen; die Zeitschrift betont in kontroverser Diskussion die Verschiedenheiten Konfessionsgebundener Interpretationen dieser Tradition, um diese Unterschiede am Gemeinsamen der Überlieferung zu überprüfen.

Im Gegensatz zum ökumenistischen Zeitgeist (der traurigen Wirklichkeit hinter dem, was sich als „Ökumene“ ausgibt) sucht FOCS die Einheit aller Christen in der einen Kirche Christi nicht durch menschliches Sozialhandeln oder Konsensbilden voranzubringen sondern bekennt, dass diese nur von der Gnade Gottes erbeten werden kann. Unsere unverzichtbare Mitarbeit an dieser wirkenden Gnade liegt im Bemühen, in Treue zur Kirche der Apostel unser Leben in Christus zu vertiefen.

Angesichts eines „Christentums“, das sich immer mehr zur säkularen Kultureinrichtung degradiert, möchte das Forum, über das Trennende der verschiedenen Glaubensrichtungen hinweg, dazu beitragen, dass Christen einander bei dieser Vertiefung beistehen.

++++++ FOCS Zeitplan

15.30 Uhr Kaffee/Tee/Kuchen und Willkommen

16.00 Uhr: Wort, Geist, Schrift, Verstand, Vernunft, - wo geht's denn hier zur Theologie?

17.00 Uhr: Gotteserkenntnis und Erkenntnis des Guten nach dem Sündenfall: Hilfen und Hürden für Gottes- und Götzenanbeter

18.30 Uhr: Abendessen

19.30 Uhr: Stolpersteine für die weltliche Vernunft: Die Inkarnation, das Kreuz, und die Aufklärungs-Resistenz orthodoxer Kulturen

21.30 Uhr: Gemeinsames Nachdenken über die Schwierigkeit, beim Glauben das Theoretisieren zu vermeiden

gegen 22.00 Uhr: Schluss


Texte aus Joh. Chrysostomos (Predigten: I zu Mathäus, III- VI zum Römerbrief, IV, V, VII zum 1. Kor.Brief [alle nach BKV], I, II zu Johannes [NPNF]; Thomas v. Aquin (Summa I, Qu. 1 und 12); Engelhardt (Scheitern des Ökumenismus [Schmaler Pfad]). (Der Text wird bei Anmeldung zugesandt.)


++++++ FOCS Anmeldung (bitte herauskopieren & per E-Mail (an Cornelia (Corinna) Delkeskamp Hayes <Corinna.Delkeskamp-Hayes@gmx.de>, fax 06055 933579, oder per Post senden)

Ich ...................................................(Name)

Tel.Nr...............

nehme am 13. FOCS Gespräch am Sonntag dem 6.11. 2010 mit

mit ...... Personen teil

Ich brauche Hilfe bei der Buchung einer Übernachtung für ......Personen

Besondere Diätwünsche:

Unkostenbeitrag € 40 (gilt nicht für Christian Bioethics-Abonnenten) (für Ehepaare wird nur ein Beitrag erhoben)

(Bitte überweisen Sie diesen Betrag auf: Konto # 66031012, Michael Hayes Bank im Bistum Essen, BLZ 3606 0295, Verwendungszweck: FOCS oder bringen Sie den Beitrag mit.)

Alle Teilnehmer erhalten ein kostenloses Jahresabonnement (2011) der Zeitschrift Christian Bioethics (3 Hefte)

Anmeldeschluss: 1.11.2011

(Kleine Bitte der Gastgeber: Bitte betrachten Sie Ihre Anmeldung als verbindlich, bzw. sagen Sie rechtzeitig ab, da die Mahlzeiten im Haus zubereitet werden.)

++++++ FOCS Wegbeschreibung

Mit der Bahn: Der nächste Bahnhof heißt Langenselbold. (Er liegt zwischen Hanau und Gelnhausen.) Von dort können einige Gäste abgeholt werden. Bitte vorher klären!

Mit dem Wagen: A 66 (Frankfurt – Fulda), Ausfahrt Langenselbold. Den Schildern nach „Freigericht“ folgen bis Ortsteil Somborn. Dort beim zweiten Kreisel rechts abbiegen, den Busbahnhof links liegen lassen, der Barbarossastraße folgen. 500m vor Ortsende in die Buchbergstraße (rechts) einbiegen. Der Eingang in unser Haus liegt auf der Waldstraße.

oder

A 45 (Würzburg – Gießen), die zweite (nördliche) Ausfahrt nach Alzenau-Michelbach nehmen. In Michelbach links ab nach Albstadt, dort der Hauptstraße folgend in Richtung Rodenbach. Oben auf dem Berg geht rechts der Abzweig nach Freigericht-Somborn. Im Dorf links in die Buchbergstraße einbiegen (Achtung, rechts heißt sie Freigerichter Straße) , weiter wie oben.

Hier finden Sie Material, welches während des Treffens verwendet wurde

3. Geistlichen Tagung orthodoxer Christen in Limburg

Wann: 19.-21. Sept. 2011 Dieses ist das dritte Treffen orthodoxer Christen mit ihren geistlichen Vätern im ehemaligen Priesterseminar in der Bischofsstadt Limburg mit dem Thema: Orthodoxe Kirche und Mission
Wir befinden uns mit unsren orthodoxen Gemeinden inmitten eines uralten christlichen Territoriums, das mit der Orthodoxen Kirche der Byzantinischen Tradition im Südosten und Osten Europas ein Jahrtausend eine Einheit gebildet hat. Diese ist zu Beginn des 2. Jahrtausends zerbrochen, was aber den christlichen Völkern zunächst nicht bewusst war und erst durch die Einnahme Konstantinopels 1204 durch die Kreuzritterheere offenbar wurde. Diese machtpolitische Spaltung erfuhr durch das Aufkommen der scholastischen Theologie mit Thomas von Aquin ihre theologische Vertiefung. Durch die Trennung der westlichen Christenheit vom altkirchlichen Osten und zwei Jahrhunderte später durch das Vordringen der Osmanen auf dem Balkan fehlte ihr das Korrektiv der altkirchlichen Orthodoxie. Die Isolation der westlichen Christenheit von der altkirchlichen Tradition bewirkte in ihrer Theologie eine Unausgewogenheit, die der Anlass zu einer innerwestlichen, erneuten Spaltung, der Reformation, war. Die Reformation wiederum durch ihre gegen Rom gerichtete Lehre von der Kirche löste sich in den folgenden Jahrhunderten bis heute in eine Vielzahl von Denominationen auf. - In dieser Situation befindet sich die orthodoxe Kirche mit ihren Gemeinden, die nach dem 2. Weltkrieg in Westeuropa und in den anderen Erdteilen entstanden sind. Diese Problematik wurde noch verstärkt durch das Auftreten der orthodoxen Nationalkirchen mit jeweils eigenen kirchlichen Strukturen. Aus seelsorgerlichen Gründen halten sie für ihre in den Westen eingewanderten Gläubigen an der in der Heimat gewohnten Sprache in ihrer Liturgien fest, bis die Mehrheit ihrer Gläubigen in der neuen Heimat auch sprachlich ihr Zuhause gefunden hat. - Wie soll die Orthodoxe Kirche unter diesen Bedingungen ihrem Missionsauftrag unter ihren Gläubigen und in der neuen Umgebung gerecht werden, das ist das Thema dieser geistlichen Tagung.
Den geistlichen Rahmen der Tagung bildet das Stundengebet in der Hauskapelle des Seminars, d.h. mit Laudes vor dem Frühstück, Mittagsgebet vor dem Essen und dem Nachtgebet zum Tagesabschluss. Das Priesterseminar, Weilburger Str. 16, ist unser Tagungsort, der vom Bahnhof Limburg leicht mit Bus oder Taxi zu erreichen ist. Die Tagungskosten für Unterbringung, Vollpension und Einladung der Referenten belaufen sich pro Person auf 130. - €. Die Anmeldung ist bindend, wenn sie nicht 3 Wochen vor Tagungstermin zurückgezogen wird und läuft über meine Adresse: P. Joh. R. Nothhaas, Mühlweg 55, 55128 Mainz, oder E-Mail:
nothhaas@gmail.com

Programm:

Montag, den 19. September
11.oo Ankunft
12.00 Mittagsgebet
12.30 Mittagsessen
14.00 1. Vortrag, V. Stefan Anghel, Auftrag der Rumänischen Orthodoxen Kirche für die ältere aus Rumänien eingewanderte und die junge in Deutschland geborene Generation
15.30 Kaffeetrinken
16.30 Aussprache
18.00 Abendessen
19.00 2.Vortrag, V. Stefan Gros, Orthodoxe Mission, Erfahrungen im Internet
22.00 Komplet

Dienstag, 20. September
8.00 Laudes
8.30 Frühstück
9.00 3. Vortrag, Diakon V. Martin Lissmann, Die Mission der Orthodoxen Kirche aus theologischer, historischer und gegenwärtiger Sicht
12.00 Mittagsgebet
12.30 Mittagsessen
14.00 4. Vortrag, Alexeij Veselov, Mission der Orthodoxen Kirche – Mythen und Realität
16.00 Kaffeetrinken
16.30 Ausflug
18.00 Abendessen
19.00 Gemeinsamer Abend in der Kellerbar
22.00 Komplet

Mittwoch, den 21.September
8.00 Laudes
8.30 Frühstück
9.00 5. Vortrag, Gerald Lütgenau, Mission, nicht Verkündigung einer absoluten Form, sondern des Evangeliums
11.00 Aussprache
12.00 Mittagsgebet 12.30 Mittagsessen
13.30 Rückblick und Planung der nächsten Tagung
14.00 Reisesegen und Abfahrt

Drittes Treffen der neu gegründeten Orthodoxen Hochschulgemeinde

Der orthodoxe Studentenpfarrer für die Hochschulen der Landeshauptstadt Hannover Erzpriester Milan Pejic lädt alle Studenten, Absolventen und junge Akademiker sowie andere interessierten Jungen Menschen zum

Andacht und zum dritten Treffen der neu gegründeten Orthodoxen Hochschulgemeinde am Donnerstag, den 13.01.2011 um 18 Uhr ein.

Anschließend wird zusammen orthodoxes "Silvester" gefeiert. Die Gemeinde des Heiligen Sava lädt zum gemeinsamen Feiern ein.


Ort

Orthodoxes Zentrum in Hannover

Serbische Orthodoxe Kirchengemeinde

Mengendamm 16 C 30177 Hannover


FOCS: „füllet die Erde und machet sie euch untertan“

12. Gespräch: „füllet die Erde und machet sie euch untertan “ (Gen. 1,28): Christentum und Ökologie

Gesprächspartner:
Prof. Dr. phil., Prof. Dr. med.emer. H.T. Engelhardt, Jr., Houston, Tx.
Priester Johannes Nothhaas, Mainz

Sonntag, den 30.Jan. 2011 Haus Hayes, 63579 Freigericht, Buchbergstr. 17
Beginn: 15.30 Uhr; Ende: 22.00 Uhr


++++++ Was ist FOCS?

Ungeachtet aller Konfessions-Grenzen wissen sich Menschen, denen der auferstandene Christus am Herzen liegt, miteinander im Heiligen Geist verbunden. Diese Verbundenheit sollen halb-jährliche Gespräche und die Verbreitung der Zeitschrift Christian Bioethics, Non-Ecumenical Studies in Medical Morality reflektieren und vertiefen.

Die Gespräche lassen die gemeinsame Tradition der frühen Kirche als für die Gegenwart lebendig und lebbar erkennen; die Zeitschrift betont in kontroverser Diskussion die Verschiedenheiten Konfessions-gebundener Interpretationen dieser Tradition, um diese Unterschiede am Gemeinsamen der Überlieferung zu überprüfen.

Im Gegensatz zum ökumenistischen Zeitgeist (der traurigen Wirklichkeit hinter dem, was sich als „Ökumene“ ausgibt) sucht FOCS die Einheit aller Christen in der einen Kirche Christi nicht durch menschliches Sozialhandeln oder Konsensbilden voranzubringen sondern bekennt, dass diese nur von der Gnade Gottes erbeten werden kann. Unsere unverzichtbare Mitarbeit an dieser wirkenden Gnade liegt im Bemühen, in Treue zur Kirche der Apostel unser Leben in Christus zu vertiefen.

Angesichts eines „Christentums“, das sich immer mehr zur säkularen Kultur-Einrichtung degradiert, möchte das Forum, über das Trennende der verschiedenen Glaubens-Richtungen hinweg, dazu beitragen, dass Christen einander bei dieser Vertiefung beistehen.


++++++ FOCS Zeitplan

15.30 Uhr Kaffee/Tee/Kuchen und Willkommen

16.00 Uhr: Christ und Umwelt: Theologische Quellen

17.00 Uhr Orthodoxe Leitlinien für einen angemessenen Umgang mit der natürlichen Umwelt

18.30 Uhr Abendessen

19.30 Uhr Grenzen theologischer Orientierung in der Umweltpolitik

21.30 Uhr Gemeinsames Nachdenken über die geistlichen Risiken einer rein weltlichen „Verantwortung für die Schöpfung“

gegen 22.00 Uhr Schluss

Textgrundlage: Bibelstellen, kanonische Bestimmungen, Engelhardt: Ecology, Morality, and the Challenges of the 21st Century; The Earth in the Hands of the Sons of Noah' (Texte werden bei Anmeldung zugesandt.)


++++++ FOCS Anmeldung (bitte herauskopieren & per E-Mail (an Cornelia (Corinna) Delkeskamp Hayes <Corinna.Delkeskamp-Hayes@gmx.de>, fax 06055 933579, oder per Post senden)

Ich ...................................................(Name)

Tel.Nr...............

nehme am 12. FOCS Gespräch am Sonntag dem 30.01. 2011 mit

mit ...... Personen teil

Ich brauche Hilfe bei der Buchung einer Übernachtung für ......Personen

Besondere Diätwünsche:

Unkostenbeitrag € 40 (gilt nicht für Christian Bioethics-Abonnenten) (für Ehepaare wird nur ein Beitrag erhoben)

(Bitte überweisen Sie diesen Betrag auf: Konto # 66031012, Michael Hayes Bank im Bistum Essen, BLZ 3606 0295, Verwendungszweck: FOCS oder bringen Sie den Beitrag mit.)

Alle Teilnehmer erhalten ein kostenloses Jahres-Abonnement (2011) der Zeitschrift Christian Bioethics (3 Hefte)

Anmeldeschluss: 26.1.2011

(Kleine Bitte der Gastgeber: Bitte betrachten Sie Ihre Anmeldung als verbindlich, bzw. sagen Sie rechtzeitig ab, da die Mahlzeiten im Haus zubereitet werden.)


++++++ FOCS Wegbeschreibung

Mit der Bahn: Der nächste Bahnhof heißt Langenselbold. (Er liegt zwischen Hanau und Gelnhausen.) Von dort können einige Gäste abgeholt werden. Bitte vorher klären!

Mit dem Wagen: A 66 (Frankfurt – Fulda), Ausfahrt Langenselbold. Den Schildern nach „Freigericht“ folgen bis Ortsteil Somborn. Dort beim zweiten Kreisel rechts abbiegen, den Busbahnhof links liegen lassen, der Barbarossastraße folgen. 500m vor Ortsende in die Buchbergstraße (rechts) einbiegen. Der Eingang in unser Haus liegt auf der Waldstraße.

oder

A 45 (Würzburg – Gießen), die zweite (nördliche) Ausfahrt nach Alzenau-Michelbach nehmen. In Michelbach links ab nach Albstadt, dort der Hauptstraße folgend in Richtung Rodenbach. Oben auf dem Berg geht rechts der Abzweig nach Freigericht-Somborn. Im Dorf links in die Buchbergstraße einbiegen (Achtung, rechts heißt sie Freigerichter Straße) , weiter wie oben.

Geistliche Tagung in Limburg vom 3. – 4. Januar 2011

Dieses ist das zweite Treffen orthodoxer Christen mit ihren geistlichen Vätern in der Bischofstadt Limburg am Anfang des Jahres (3.-4. Januar 2011) mit dem Thema:

Thema: Stellung der Frau in Kirche und Familie

Um die Frage des geistlichen Amtes für die Frau in der Kirche ist es ruhiger geworden. Die evangelischen Landeskirchen haben durch die Ordination von Frauen zum Hirtenamt in ihren Gemeinden Fakten geschaffen mit der Begründung, dass die bisherige Tradition der Kirche historisch bedingt war, und daher in heutiger Zeit nicht mehr beibehalten werden muss. - Die Römisch-Katholische Kirche hat die Frage der Zulassung der Frauen zum priesterlichen Amt durch das Apostolische Sendschreiben Papst Pauls Johannes II über die nur Männern vorbehaltene Priesterweihe vom 22. Mai 1994 negativ beantwortet. – In der Orthodoxen Kirche herrscht weitgehend Einmütigkeit, dass das geistliche Amt Männern vorbehalten ist. Doch haben sich auch vereinzelte Stimmen von Theologen und kirchlichen Würdenträgern erhoben, die das Frauenpriestertum als eine „im Wesentlichen offene Frage“ betrachten.

Als eine andere Frage wird die Stellung der Frau in der Familie angesehen, die sich durch rechtliche Gleichstellung der Frau in der Gesellschaft nach dem Ende des 2. Weltkrieges ergeben hat. Die Gleichberechtigung der Frau wird als späte Frucht der abendländisch-christlichen Kultur verstanden und soll demnach auch auf die kirchlichen Strukturen übertragen werden. Beide Themen sind der Gegenstand von Vorträgen und Aussprachen bei unsrer Begegnung in der alten Bischofsstadt an der Lahn. Den geistlichen Rahmen der Tagung bildet das Stundengebet in der Hauskapelle.

Das Priesterseminar, Weilburger Str. 16, ist unser Tagungsort, der vom Bahnhof Limburg leicht mit Bus oder Taxi zu erreichen ist. Die Tagungskosten für Unterbringung, Vollpension und Einladung der Referenten belaufen sich pro Person auf 70. - €. Die Anmeldung ist bindend, wenn sie nicht 3 Wochen vor Tagungstermin zurückgezogen wird und läuft über meine Adresse: P. Joh. R. Nothhaas, Mühlweg 55, 55128 Mainz, oder E-Mail: nothhaas@googlemail.com

Programm

Montag, 3. Januar

11.oo Ankunft

8.00 Laudes

12.00 Mittagsgebet

12.30 Mittagsessen

14.00 Vortrag, Vater Johannes Nothhaas in der Stellung der Frau in der Kirche nach 1 Kor. 11,2-16 16.00 Kaffeetrinken

16.30 Aussprache

18.00 Abendessen

19.00 Vortrag, Vater Johannes Nothhaas 1. Kor 14,26ff. eine Interpolation?

Abschluss und

22.00 Komplet

Dienstag, 4. Januar

8.30 Frühstück

9.00 Vortrag Cornelia D.-Hayes Stellung der Frau in der Familie

Aussprache

12.00 Mittagsgebet

12.30 Mittagessen

13.00 Fortsetzung der Aussprache

15.00 Kaffetrinken

16.00 Reisesegen

Pilgerreise auf den Berg Athos, Griechenland

Berg Athos.jpg

Datum: 20. - 25.10.2011

Veranstalter: Some friends of Mount Athos – Kleanthis Symeonides

Leitung - Anmeldung: Kleanthis Symeonides. E-Mail: ksymeonides@cytanet.com.cy

Kommunikation: Englisch


Ausgangspunkt: Flughafen Thessaloniki (Griechenland): 20.10.2011

Eintritt Berg Athos: 21.10.2011, Aufenthalt dort für 4 Tage (bis inklusive 24.10.2011)

Ende der Reise: 25.10.2011, am Flughafen Thessaloniki oder im Stadtzentrum.


Liebe Freunde,

einige Pilger auf den Berg Athos (Griechenland) organisieren eine Kurzreise auf den Heiligen Berg. Eingeladen sind alle Interessierten, unabhängig von ihren religiösen Anschauungen oder ihrer Nationalität. Einzelheiten:

  • Wandere und spüre die schöne Natur, besuche Klöster und begegne weisen Vätern.
  • Es ist wichtig, leichtes Gepäck [z.B. Rucksack] zu haben, um lange Strecken problemlos wandern zu können.
  • Videoaufnahmen sind nicht gestattet.
  • Fotos sind gestattet.
  • Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen.
  • Die Kosten pro Person betragen voraussichtlich ungefähr € 430 (eine Übernachtung in Chalkidiki eingeschlossen, ebenso alle Reisekosten, z.B. Bus, Fähre, Jeep oder Minibus (auf dem Berg Athos), Unterkunft/Eintrittskosten usw.) Die Teilnehmer müssen grundsätzlich nur ihre eigene Flugkarte kaufen, da alle anderen Kosten inbegriffen sind.

P.S.

1. Jeder Teilnehmer erhält ein Buch (gratis) über den Berg Athos (in Englisch oder Deutsch), um einen Überblick über den Berg Athos zu erlangen: Wenn Sie an der Teilnahme interessiert sind, nehmen Sie bitte so bald wie möglich Kontakt mit mir auf (Kleanthis Symeonides. E-Mail: ksymeonides@cytanet.com.cy). Die Vorbereitung für diese Pilgerreise, z.B. das Visum für den Zutritt zum Berg Athos, nimmt viel Zeit in Anspruch, nur 100 Besucher pro Tag erhalten Zutritt, und die Nachfrage ist groß.

2. Wenn Sie einen Freund oder Verwandten zur Teilnahme einladen möchten, ist das in Ordnung, doch es muss ein ernsthafter Mensch sein, der sich reibungslos in unser Team einfügen kann.

3. Lassen Sie es mich wissen, wenn irgendeiner aus unserer Gruppe ein gesundheitliches Problem hat.

4. Ein Besuch auf dem Berg Athos ist etwas Einzigartiges, das nicht mit Worten beschrieben werden kann. Es ist wert, diese Erfahrung zu erleben.


Danke.

Kleanthis Symeonides

Nicosia, Cyprus (E-Mail: ksymeonides@cytanet.com.cy)

Regelmäßige Veranstaltungen

Orthodoxe Dogmatik für Erwachsene in deutscher Sprache

Findet im Kloster des Hl. Hiob von Pocaev (München) Sonntags (1 mal im Monat) um 19:30 h. unter der Leitung von S. E. Mark Erzbischof von Berlin und Deutschland statt.

2010

zweites Treffen der neu gegründeten Orthodoxen Hochschulgemeinde

Der orthodoxe Studentenpfarrer für die Hochschulen der Landeshauptstadt Hannover Erzpriester Milan Pejic lädt alle Studenten, Absolventen und junge Akademiker sowie andere interessierten Jungen Menschen zum

Andacht und zum zweiten Treffen der neu gegründeten Orthodoxen Hochschulgemeinde am Donnerstag, den 13.01.2011 um 18 Uhr ein.


Ort

Orthodoxes Zentrum in Hannover

Serbische Orthodoxe Kirchengemeinde

Mengendamm 16 C 30177 Hannover

Tel: 0173-2320992

Andacht zum Semesterstart

Der orthodoxe Studentenpfarrer für die Hochschulen der Landeshauptstadt Hannover Erzpriester Milan Pejic lädt alle Studenten und andere interessierten Jungen Menschen zur Andacht zum Semesterstart um 18 Uhr am Donnerstag den 14.10.2010 ein. Anschließend: eine Gesprächsrunde mit Dipl.-Theol. Nenad Savkovi´c und Kand.Dipl.-Theol. Georgios Siomos von der Orthodoxen Fakultät Uni-München. Der Abend wollen wir mit einem kleinen Imbiss ausklingen lassen.

Ort:

Orthodoxes Zentrum in Hannover,

Serbische Orthodoxe Kirchengemeinde,

Mengendamm 16 C,

30177 Hannover

Tel: 0511-394-19-24

Handy: 0173-232-09-92


11. FOCS-Gespräch: "Gottes Sklaven geworden"

FOCS.jpg

(Röm 6,22): Zum christlichen Verständnis von Sklaverei, Freiheit, Menschenwürde

++++++ FOCS: Forum für Christliche Spiritualität in Kultur und Bioethik 11. Gespräch: "Gottes Sklaven geworden" (Röm 6,22): Zum christlichen Verständnis von Sklaverei, Freiheit, Menschenwürde

Gesprächspartner: Prof. Dr. phil., Prof. Dr. med.emer. H.T. Engelhardt, Jr., Houston, Tx. Priester Johannes Nothhaas, Mainz

Sonntag, den 17.Okt. 2010 Haus Hayes, 63579 Freigericht, Buchbergstr. 17 Beginn: 15.30 Uhr; Ende: 22.00 Uhr

++++++ Was ist FOCS?

Ungeachtet aller Konfessionsgrenzen wissen sich Menschen, denen der auferstandene Christus am Herzen liegt, miteinander im Heiligen Geist verbunden. Diese Verbundenheit sollen halbjährliche Gespräche und die Verbreitung der Zeitschrift Christian Bioethics, Non-Ecumenical Studies in Medical Moralityreflektieren und vertiefen.

Die Gespräche lassen die gemeinsame Tradition der frühen Kirche als für die Gegenwart lebendig und lebbar erkennen; die Zeitschrift betont in kontroverser Diskussion die Verschiedenheiten Konfessionsgebundener Interpretationen dieser Tradition, um diese Unterschiede am Gemeinsamen der Überlieferung zu überprüfen.

Im Gegensatz zum ökumenistischen Zeitgeist (der traurigen Wirklichkeit hinter dem, was sich als „Ökumene“ ausgibt) sucht FOCS die Einheit aller Christen in der einen Kirche Christi nicht durch menschliches Sozialhandeln oder Konsensbilden voranzubringen sondern bekennt, dass diese nur von der Gnade Gottes erbeten werden kann. Unsere unverzichtbare Mitarbeit an dieser wirkenden Gnade liegt im Bemühen, in Treue zur Kirche der Apostel unser Leben in Christus zu vertiefen.

Angesichts eines „Christentums“, das sich immer mehr zur säkularen Kultureinrichtung degradiert, möchte das Forum, über das Trennende der verschiedenen Glaubensrichtungen hinweg, dazu beitragen, dass Christen einander bei dieser Vertiefung beistehen.

++++++ FOCS Zeitplan

15.30 Uhr Kaffee/Tee/Kuchen und Willkommen

16.00 Uhr: Menschenwürde nach dem Fall: Die Gnade der Gotteserkenntnis und Gottes "Zwangsmittel" gegen den Irrtum

17.00 Uhr: Freiheit und Sklaverei: Der Beitrag des Menschen zum Erhalt des ihm geschenkten Friedens mit Gott als die Einwilligung in Gottes "Zwangsmittel"

18.30 Uhr: Abendessen

19.30 Uhr: Wahres und falsches Wohlsein: Die heilsame Wirkung irdischer Prüfungen, das geduldige Ertragen als Schule der Hoffnung, und die Gabe des Heiligen Geistes

21.30 Uhr: Gemeinsames Nachdenken über die geistlichen Risiken eines rein weltlichen Bestehens auf Freiheitsrechten und allseitig "respektvoller Toleranz"

gegen 22.00 Uhr: Schluss


Textgrundlage: St. Johannes Chrysostomos: Predigt 9 zum Römerbrief 4,23-5,11. (Der Text wird bei Anmeldung zugesandt.)


++++++ FOCS Anmeldung (bitte herauskopieren & per E-Mail (an Cornelia (Corinna) Delkeskamp Hayes <Corinna.Delkeskamp-Hayes@gmx.de>, fax 06055 933579, oder per Post senden)

Ich ...................................................(Name)

Tel.Nr...............

nehme am 11. FOCS Gespräch am Sonntag dem 17.10. 2010 mit

mit ...... Personen teil

Ich brauche Hilfe bei der Buchung einer Übernachtung für ......Personen

Besondere Diätwünsche:

Unkostenbeitrag € 40 (gilt nicht für Christian Bioethics-Abonnenten) (für Ehepaare wird nur ein Beitrag erhoben)

(Bitte überweisen Sie diesen Betrag auf: Konto # 66031012, Michael Hayes Bank im Bistum Essen, BLZ 3606 0295, Verwendungszweck: FOCS oder bringen Sie den Beitrag mit.)

Alle Teilnehmer erhalten ein kostenloses Jahresabonnement (2011) der Zeitschrift Christian Bioethics (3 Hefte)

Anmeldeschluss: 13.10.2010

(Kleine Bitte der Gastgeber: Bitte betrachten Sie Ihre Anmeldung als verbindlich, bzw. sagen Sie rechtzeitig ab, da die Mahlzeiten im Haus zubereitet werden.)

++++++ FOCS Wegbeschreibung

Mit der Bahn: Der nächste Bahnhof heißt Langenselbold. (Er liegt zwischen Hanau und Gelnhausen.) Von dort können einige Gäste abgeholt werden. Bitte vorher klären!

Mit dem Wagen: A 66 (Frankfurt – Fulda), Ausfahrt Langenselbold. Den Schildern nach „Freigericht“ folgen bis Ortsteil Somborn. Dort beim zweiten Kreisel rechts abbiegen, den Busbahnhof links liegen lassen, der Barbarossastraße folgen. 500m vor Ortsende in die Buchbergstraße (rechts) einbiegen. Der Eingang in unser Haus liegt auf der Waldstraße.

oder

A 45 (Würzburg – Gießen), die zweite (nördliche) Ausfahrt nach Alzenau-Michelbach nehmen. In Michelbach links ab nach Albstadt, dort der Hauptstraße folgend in Richtung Rodenbach. Oben auf dem Berg geht rechts der Abzweig nach Freigericht-Somborn. Im Dorf links in die Buchbergstraße einbiegen (Achtung, rechts heißt sie Freigerichter Straße) , weiter wie oben.

Informationstreffen orthodoxes Theologiestudium

Hiermit möchte ich alle diejenigen, die sich für ein orthodoxes Theologiestudium oder den Besuch von Vorlesungen am orthodoxen oder byzantinischen Fachbereich an verschiedenen

Universitäten im In- und Ausland interessieren, zu einem allgemeinen Informationstreffen

im Phoenixhof des Phoenixbundes in Weroth im Westerwald, Mittelstr. 6 vom Abend des 2. bis Nachmittag des 4. Juni (Fronleichnamswochenende) einladen. Das Quartier ist einfaches Matratzenlager. Bitte Schlafsack mitbringen. Unsere Mahlzeiten bereiten wir selbst in der Küche des Hauses. Auf diese Weise haben wir minimale Unkosten (maximal 40 €). Wer ein Hotelzimmer außerhalb des Hauses beziehen möchte, bitte mich informieren zwecks Bestellung.

Vr. Johannes R. Nothhaas Tel.: 06131–35-9-25 E-Mail: nothhaas@googlemail.com

Programm:

2. Juni
19.00 Eintreffen
20.00 Abendessen

Vorstellungsgespräch
22.00 Apodeipnon (Nachtgebet)


3. Juni
8.00 Laudes ( Morgengebet )
9.00 Frühstück
10.00 1. Vortrag V. Joh.
11.00 2. Vortrag V. Paissij

13.00 Mittagessen
15.00 3. Vortrag Chr. Müller-Gebel
17.00 Spaziergang
19.00 Abendessen
20.00 Freies Gespräch

22.00 Apodeipnon (Nachtgebet)


4. Juni

8.00 Laudes

9.00 Frühstück

12.00 Mittagsgebet

13.00 Mittagessen

10.00 4. Vortrag V. Joh.

14.00 Abschlussrunde

15.00 Reisesegen, Abfahrt


Verehrung des Heiligen Kreuzes unseres Herren Jesus Christus

Kreuz-1.jpg

Termin: 7. März, Woche der Kreuzverehrung

Ort: Limburg, Limburger Dom

Nach der langjährigen Tradition findet in der Woche der Kreuzverehrung im Limburger Dom die Verehrung der Kreuzreliquie statt. Die Verehrung wird von der Skite des Hl. Spyridon zu Geilnau organisiert, in diesem Jahr findet diese zum ersten Mal im Hauptschiff des Doms, und nicht wie bisher in der Domkapelle statt. Willkommen sind alle, manche Gemeinden organisieren eine Busfahrt nach der Göttlichen Liturgie. Die Verehrung wird ca. um 15 Uhr stattfinden, den genauen Zeitpunkt wird etwas später bekanntgegeben.

Weitere Informationen über die Reliquie: Kreuzreliquie in Limburg

http://orthodoxie-in-deutschland.de/bilder/01_bildergalerien/04_kreuzverehrung_limburg_2010/index.html

Verehrung des Turiner Grabtuchs

Im Frühjahr 2010 wird es vom 10. April bis 23. Mai wieder eine Ausstellung des Grabtuches von Turin geben, Sponsor ist die Turiner Bekleidungsfirma Robe di Kappa. Auch Papst Benedikt XVI. wird als Wallfahrer kommen. Bei den letzten Ausstellungen 1978 und 1998 waren jeweils mehr als 3 Millionen Menschen zu der Reliquie gepilgert.

2009

Essen - Patronatsfest mit bischöflicher Liturgie

Gemeinde der Hll. Uneigennützigen Kosmas und Damian (Essen, Deutschland)

St augustinus.jpg

Mit großer Freude möchten wir mitteilen, dass in Kürze unser Patronatsfest zu Ehren der Hll. Uneigennützigen Kosmas und Damian sein wird.

Am Sonntag, den 01.11.2009, wird vom Erzbischof von Berlin und Deutschland Feofan, die feierliche Göttliche Liturgie zelebriert.

Ablauf:

  • 09:30 Uhr – Beichte
  • 10:00 Uhr – Lesung des Stundengebetes
  • 10:30 Uhr – Bischöfliche Göttliche Liturgie
  • 13:00 Uhr – Gemeindefest

Wir laden alle herzlich ein, an unserem Patronatsfest teilzunehmen.

Erzpriester Wiktor Aleksejew, Gemeindevorsteher

Gottesdienste: St. Augustinus (Krypta), Wickenburgstraße 19, 45147 Essen

Pfarrbüro: Adelkampstraße 61, 45147 Essen

Telefon: (0201) 46 96 33 49 (russisch)

Telefon: (0201) 46 96 33 48 (deutsch)

Telefax: (0201) 46 96 33 47

E-Mail: kontakt@rok-essen.de

Pilgerreise auf den Berg Athos, Griechenland

Berg Athos.jpg

Veranstalter: Friends of Mount Athos – Kleanthis Symeonides

Leitung: Kleanthis Symeonides. E-Mail: ksymeonides@cytanet.com.cy

Deadline: 31.11.2009

Kommunikation: Englisch


Liebe Freunde,

einige Pilger auf den Berg Athos (Griechenland) organisieren eine Kurzreise auf den Heiligen Berg. Eingeladen sind alle Interessierten, unabhängig von ihren religiösen Anschauungen oder ihrer Nationalität.

Einzelheiten

  • Ausgangspunkt: Thessaloniki Flughafen (Griechenland) am 20.05.2010, um 11 Uhr.
  • Eintritt Berg Athos am 21.05.2010. Aufenthalt dort für 3 Nächte.
  • Wandere und spüre die schöne Natur, besuche Klöster und begegne weisen Vätern.
  • Es ist wichtig, leichtes Gepäck [z.B. Rucksack] zu haben, um lange Strecken problemlos wandern zu können.
  • Videoaufnahmen sind nicht gestattet.
  • Fotos sind gestattet.
  • Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen.
  • Die Kosten pro Person betragen voraussichtlich ungefähr € 360 (eine Übernachtung in Chalkidiki eingeschlossen, ebenso alle Reisekosten, z.B. Bus, Fähre, Jeep oder Minibus (auf dem Berg Athos), Unterkunft/Eintrittskosten usw.). Die Teilnehmer müssen grundsätzlich nur ihre eigene Flugkarte kaufen, da alle anderen Kosten inbegriffen sind.
  • Ende der Reise am 24.05.2010, ungefähr um 17 Uhr am Flughafen Thessaloniki oder im Stadtzentrum (denjenigen, die noch länger in Thessaloniki bleiben möchten, kann ich helfen, ein preiswertes Hotel zu finden).

P.S.

1. Jeder Teilnehmer erhält ein Buch (gratis) über den Berg Athos (in Englisch oder Deutsch), um einen Überblick über den Berg Athos zu erlangen: Wenn Sie an der Teilnahme interessiert sind, nehmen Sie bitte so bald wie möglich Kontakt mit mir auf (Kleanthis Symeonides. E-Mail: ksymeonides@cytanet.com.cy). Die Vorbereitung für diese Pilgerreise, z.B. das Visum für den Zutritt zum Berg Athos, nimmt viel Zeit in Anspruch, nur 100 Besucher pro Tag erhalten Zutritt, und die Nachfrage ist groß.

2. Wenn Sie einen Freund oder Verwandten zur Teilnahme einladen möchten, ist das in Ordnung, doch es muss ein ernsthafter Mensch sein, der sich reibungslos in unser Team einfügen kann.

3. Lassen Sie es mich wissen, wenn irgendeiner aus unserer Gruppe ein gesundheitliches Problem hat.

4. Ein Besuch auf dem Berg Athos ist etwas Einzigartiges, das nicht mit Worten beschrieben werden kann. Es ist wert, diese Erfahrung zu erleben.

Danke.

Kleanthis Symeonides

Nikosia, Zypern (Tel. 0035799467906)