Barlaam von Chutyn

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hl. BARLAAM, Abt von Chutyn.jpg

Gedenktag: 6. November, 1. Freitag der Petrus-Fastenzeit

Der ehrw. Barlaam (Warlaam) von Chutyn wurde als Sohn eines bedeutenden und reichen Nowgoroders geboren und auf den Namen Aleksej getauft. Nach dem Tod seiner Eltern zog er sich mit anderen vornehmen Jugendlichen in die Einöde von Chutyn auf einem Hügel oberhalb des Volchov zurück (etwa 10 km von Nowgorod), wo eine Kirche der Verklärung Christi errichtet wurde. Dort gründete er 1192 das später nach ihm benannte Kloster, dessen Abt er wurde. Er war mit der Gabe der Vorsehung und der Wunder ausgestattet. Nachdem er dem aus Konstantinopel gekommenen Priestermönch Antonios die Leitung des Klosters übertragen hatte, verstarb Barlaam 1192. Eine aus seinem Grabe schlagende Flamme veranlasste 1471 die Hebung der Gebeine. Die örtliche Verehrung ist aber schon im 14.Jh. nachweisbar, und bereits 1410 wurde ihm in Nowgorod eine Kirche geweiht. (© "Gottesdienst zum Ehren aller Heiligen der Rus", Würzburg, 1987. Seiten - 132b - 144)


Quelle: http://www.russische-kirche-l.de/