Tarasios von Konstantinopel

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hl. TARASIOS, Erzbischof v. Konstantinopel.jpg

Gedenktag: 25. Februar

Der Hl. Tarasios übernahm ein hohes Staatsamt und war einer der vertrautesten Ratgeber des oströmischen Kaisers. Im Jahre 784, einer schwierigen Zeit für die Kirche, wurde er einstimmig zum Patriarchen von Konstantinopel gewählt. Auf seine Anregung hin wurde durch Kaiserin Irene im Jahre 787 das 7. Ökumenische Konzil in Nicäa berufen, welches die Irrlehre der Ikonoklasten verurteilte. Der Heilige starb in hohem Alter im Jahre 806 und wurde in dem von ihm gegründeten Kloster am Bosporus bestattet.


Quelle: Kirchenkalender