Amphilochios von Patmos

Aus Orthpedia
Version vom 15. April 2022, 16:17 Uhr von Nikolaj Mitra (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Amphilochios von Patmos.jpg

Gedächtnis: 16. April

Athanasios Makris wurde am 13. Dezember 1889 geboren. Im Alter von 16 Jahren trat er ins Johannesklosters auf der Insel Patmos ein und nahm den Namen Amphilochios an. Eifrig studierte er die Schriften der alten Väter, inbesonders die des hl. Ephraem des Syrers. Eines Tages floh er auf einem Schiff nach Alexandria, ging nach Jerusalem und wachte dort als Mönch Tag und Nacht in der Grabeskirche. Nachdem der Abt des Klosters auf Patmos ihn ausfindig gemacht hatte, musste er dorthin zurückkehren und dann zur Strafe zwei Jahre bei den Einsiedlern Makarios und Theoktistos leben. Anschließend wirkte er als Beichtvater auf den Inseln des Dodekanes, weithin bekannt durch seinen regen Briefwechsel mit seinen Beichtkindern. Als er Abt auf Patmos wurde, verlangten die Italiener, die den Dodekanes damals beherrschten, Amphilochios' Abdankung. Er ging nach Athen und reiste von dort aus durch ganz Griechenland. Die Synode von Kreta setzte ihn zum Beichtvater für die ganze Insel ein. Im Jahre 1939 konnte er nach Patmos zurückkehren und begann nun auch caritative Tätigkeiten. Eine alte Einsiedelei baute er zum Kloster der Verkündigung des Herrn aus, das der hesychastischen Tradition verpflichtet wurde. Am 16. April 1970 entschlief er auf Patmos.

Am 29. August 2018 fand seine Kanonisation durch die Synode des ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel statt.

Gebete

Troparion (5. Ton)

Lasset uns alle preisen Amphilochios, den neuen Stern der Kirche Christi, wahrliche Zierde der Insel Patmos, Schönheit des Mönchtums, der du die Frömmigkeit liebst, Leuchte der Besonnenheit; erbitte für uns beim Herrn, dass Er Erbarmen haben möge mit unseren Seelen.

Kondakion (3. Ton)

Inden letzten Tagen, Vater, erwiesest du dich als Ruhm der Kirche, strahlend an Tugenden; darum rufen wir laut zu dir in Ehrerbietung: Erlöse uns alle von Gefahren, Amphilochios, der du bist die göttliche Herrlichkeit und der Stolz von Patmos.