Vincenz von Spanien

Aus Orthpedia
Version vom 13. Januar 2022, 20:54 Uhr von Nikolaj Mitra (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Vincenz, hl. Märtyrer.jpg

Gedächtnis: 22. Januar und 11. November (gemeinsam mit Viktor und Stephanida)

Der hl. Vincenz wurde gegen Ende des 3. Jahrhunderts im nördlich von Zaragossa gelegenen Huesca geboren und erhielt seine Erziehung durch Bischof Valerius von Zaragossa. Dieser weihte ihn zum Diakon. Während der Christenverfolgungen wurden der Bischof und sein Diakon nach Valencia vor den Provinzstatthalter gebracht. Sie wurden zunächst eingekerkert und sollten verhungern, doch nach einigen Tagen holte man sie aus dem Kerker. Man klagte sie an, unter dem Deckmantel des Glaubens Hochverrat zu üben. Bischof Valerius konnte wegen seines Stimmleidens nur mit Mühe Worte zu ihrer Verteidigung sprechen, weshalb er das Wort an Vinzenz übergab. Dieser sagte zum Statthalter: „Du willst, dass wir unseren Glauben verleugnen. Aber es wäre eine teuflische Klugheit für einen Christen, Gott zu verleugnen und seinen Dienst zu schänden.“ Daraufhin wurde der Statthalter wütend. Bischof Valerius wurde in die Verbannung geschickt, Vinzenz aber wurde grausamst gemartert und entschlief als Märtyrer im Jahre 304.

Seine Reliquien befinden sich in Rom.

Gebete

Troparion (4. Ton)

Als heiliger Diakon und rechtschaffener Diener der Kirche Christi strittest du trefflich. Den Ozean vieler Martern und Bedrängnisse überquertest du, o allgesegneter Vinzenz. Geleite uns in den Hafen des Himmels.