Synaxis der heiligen Neumärtyrer von Kreta

Aus Orthpedia
Version vom 23. Juni 2022, 05:11 Uhr von Nikolaj Mitra (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Κρήτες Νεομάρτυρες.jpg

Gedächtnis: 23. Juni

In den Jahren 1821 und 1822 starben unter der Osmanischen Tyrannei viele Bischöfe, Priester, Mönche, Nonnen und auch einfache Gläubige von Kreta aus Liebe zu Christus. Mit dem Martyrium ihrer Hierarchen, Priester, Mönche, Nonnen und Gläubigen errang die vielgeprüfte apostolische Kirche von Kreta damals einen zusätzlichen und unvergänglichen Ruhm.

Gebete

Troparion (3. Ton)

Ehren wir die bewundernswerte Insel Kreta, die gleich kostbaren Pflanzen die Neumärtyrer Christi emporwachsen ließ, die Gottesprediger der Gläubigen. Den Irrweg verachteten sie als Gottbeseelte, den rechten Glauben festigten sie bei den Gläubigen. Gerasimos der Vorsteher von Kreta und die mit ihm das Martyrium erlitten haben.

Kondakion (1. Ton)

Als Freunde Christi und göttliche Diener preisen wir euch, Sterne, die in Zeiten der Knechtschaft aufgeleuchtet sind, strahlende Neumärtyrer. Seitdem erleuchtet ihr die Menge der Bischöfe und Priester sowie die Unvermählten und den Zug der Tapferen.