Remaklus von Maastricht

Aus Orthpedia
Version vom 22. August 2021, 14:54 Uhr von Nikolaj Mitra (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
hl. Remaklus (erste Reihe - 2. Person von links) - Ikone der Synaxis der Heiligen Belgiens.

Gedächtnis: 3. September und 25. Juni (Übertragung der Gebeine)

Der hl. Remaclus wurde um 600 in Aquitanien (Südwestfrankreich) geboren. Er wurde im Jahre 624 Mönch in Luxeuil und gründete zusammen mit Eligius das Kloster Solignac in Mittelfrankreich, wo er im Jahre 632 erster Abt wurde. Im Jahre 650 gründete er im Gebiet des heutigen Belgien auf Einladung von König Sigebert III. das Doppelkloster Stablo und Malmedy. Zudem wurde Remaclus zum Bischof von Maastricht ernannt. Er entschlief um das Jahr 670. Seine Reliquien befinden sich heute in einem kostbaren Schrein in der Pfarrkirche zu Stablo.

Gebete

Troparion (7. Ton)

Jünger des heiligen Sulpicius und des heiligen Eligius, du gründetest die Abteien von Malmedy und Stablo welche du bevölkertest mit deinen Mönchen, darauf bestiegst du die Kathedra von Maastricht und leitetest die Kirche mit Weisheit und Frömmigkeit. Heiliger Remaklus, bitte Gott, dass Er unsere Seelen errette!