Ninian, Apostelgleicher Erleuchter von Schottland

Aus Orthpedia
Version vom 6. August 2021, 18:47 Uhr von Nikolaj Mitra (Diskussion | Beiträge) (→‎Gebete)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Saint-Ninian-icon.jpg

Gedächtnis: 26. August

Der hl. Hierarch Ninian kam um 360 zur Welt, als Sohn eines zum Christentum bekehrten Stammesführers im nordenglischen Cumbria. Er pilgerte nach Rom, wo er zum Priester und 394 zum Bischof geweiht wurde. Nach seiner Rückkehr widmete er sich der Evangelisierung der südlichen Pikten und Scoten und gründete um 397 ein Kloster in Withorn. Durch seine Heiligkeit wurde das Kloster bald zu einem wichtigen Zentrum der jungen keltischen Kirche und ihres Mönchstums. Seine letzten Lebensjahre verbrachte Ninian als Einsiedler in einer Höhle an der Küste von Galloway. Er entschlief in Frieden um 432 und wurde in Withorn beigesetzt, sein Grab wurde zur Quelle unzähliger Wunder.

Gebete

Troparion (1. Ton)

O Ninian, du treuer Diener Christi, den Aposteln gleich, als ein Gefäß, überfließend von der Liebe Christi, hast Du das Land der Pikten mit dem Glauben erleuchtet; darum bitten wir dich inständig: Flehe zur lebensschaffenden Dreiheit, dass das schottische Land seine frühere Frömmigkeit wieder erlangen möge, dass der Welt Frieden und allen, die dein heiliges Andenken ehren, die Errettung zuteil werde.

Kondakion (6. Ton)

Als gottbegnadeter und redegewandter Prediger deines Evangeliums hat dein Knecht Ninian, o Herr, gleich deinem Propheten, der in die Löwengrube geworfen ward, die wilde Natur der Pikten gezähmt und sie wie sanfte Lämmer deiner Herde zugeführt. Darum bewahre uns, auf sein ernstliches Flehen hin, vor dem Bösen und errette uns.