Leo der Grosse

Aus Orthpedia
Version vom 6. August 2021, 20:30 Uhr von Nikolaj Mitra (Diskussion | Beiträge) (→‎Gebete)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Leo der Grosse.jpg

Gedächtnis: 18. Februar

Der hl. Leo wirkte anfangs als Diakon unter den Bischöfen Coelestin I. und Sixtus III. In diesem Amt war er bei der Lösung verschiedener kirchlicher und politischer Probleme behilflich, was ihm einen guten Ruf im Klerus und bei der Bevölkerung der Stadt Rom brachte. Er wurde 440 zum Bischof gewählt. Er war der bedeutendste Bischof von Rom im 5. Jahrhundert. Auf dem Konzil von Chalkedon setzte er sich erfolgreich für die Bewahrung der Wahrheit (des Dogmas) der zwei Naturen Christi ein. Leo I. äußerte sich oft zu theologischen Streitfragen, bekämpfte durch Verbannungen und Amtsenthebungen verschiedene häretische Lehren innerhalb das Christentums.

Als Rom im Jahr 452 von den Hunnen unter Attila bedroht wurde, stellte sich Leo I. vor Mantua dem hunnischen Heer unter Attila entgegen, verhandelte er mit dem Anführer der Hunnen, und verhinderte somit die Plünderung Roms. Er ist noch immer wegen seiner Schriften bedeutend. Am 10.November 460 entschlief er friedlich.

Gebete

Troparion (8. Ton)

Führer der Rechtgläubigkeit, der Frömmigkeit und Heiligkeit Lehrer, Stern des Erdkreises und der Bischöfe gottbegeisterte Zierde, weiser Leo: durch deine Lehren hast du, Harfe des Geistes, alle erleuchtet. Bitte Christus, Gott, unsere Seelen zu retten.

Kondakion (3. Ton)

Als du auf dem Throne des Priestertum saßest und die Rachen der vernunftbegabten Löwen gestopft hattest, ließest du in gottgegebenen Dogmen der ehrwürdigen Dreieinigkeit das Licht der Gotteserkenntnis leuchten. Deshalb wurdest du verherrlicht als göttlicher Liturge der Gnade Gottes.