Eutychios, Patriarch von Konstantinopel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Orthpedia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Eutychios, Patriarch von Konstantinopel.jpg|thumb]]
 
[[Datei:Eutychios, Patriarch von Konstantinopel.jpg|thumb]]
  
Gedenktag: [[19. April]]  
+
Gedenktag: [[6. April]]  
  
 
In Phrygien geboren, wurde der Heilige in seiner Jugend [[Mönchsweihe|Mönch]] und wegen seines frommen Lebens zum Archimandrit (Vorsteher) aller [[Klöster]] in Amassia (Kleinasien) gewählt. Im Jahre 552 wurde der hl. Euthychios Patriarch von Konstantinopel und somit Vorsitzender beim [[Fünftes Ökumenisches Konzil|5. Ökumenischen Konzil]], das im Jahre 553 in Konstantinopel stattfand.  Wegen Widerstand der vom Konzil verurteilten Irrlehre und den häretischen Ansichten des Kaisers Justinian I. wurde der Heilige ins Exil nach Amassia verbannt. Erst im Jahre 577 konnte der Heilige aus seinem zwölfjährigem Exil zu seiner Herde zurückkehren. Er leitete die Kirche noch vier Jahre und starb 582. Seine [[Reliquien]] wurden im Jahre 1346 nach Venedig gebracht.
 
In Phrygien geboren, wurde der Heilige in seiner Jugend [[Mönchsweihe|Mönch]] und wegen seines frommen Lebens zum Archimandrit (Vorsteher) aller [[Klöster]] in Amassia (Kleinasien) gewählt. Im Jahre 552 wurde der hl. Euthychios Patriarch von Konstantinopel und somit Vorsitzender beim [[Fünftes Ökumenisches Konzil|5. Ökumenischen Konzil]], das im Jahre 553 in Konstantinopel stattfand.  Wegen Widerstand der vom Konzil verurteilten Irrlehre und den häretischen Ansichten des Kaisers Justinian I. wurde der Heilige ins Exil nach Amassia verbannt. Erst im Jahre 577 konnte der Heilige aus seinem zwölfjährigem Exil zu seiner Herde zurückkehren. Er leitete die Kirche noch vier Jahre und starb 582. Seine [[Reliquien]] wurden im Jahre 1346 nach Venedig gebracht.

Version vom 19. April 2021, 17:06 Uhr

Eutychios, Patriarch von Konstantinopel.jpg

Gedenktag: 6. April

In Phrygien geboren, wurde der Heilige in seiner Jugend Mönch und wegen seines frommen Lebens zum Archimandrit (Vorsteher) aller Klöster in Amassia (Kleinasien) gewählt. Im Jahre 552 wurde der hl. Euthychios Patriarch von Konstantinopel und somit Vorsitzender beim 5. Ökumenischen Konzil, das im Jahre 553 in Konstantinopel stattfand. Wegen Widerstand der vom Konzil verurteilten Irrlehre und den häretischen Ansichten des Kaisers Justinian I. wurde der Heilige ins Exil nach Amassia verbannt. Erst im Jahre 577 konnte der Heilige aus seinem zwölfjährigem Exil zu seiner Herde zurückkehren. Er leitete die Kirche noch vier Jahre und starb 582. Seine Reliquien wurden im Jahre 1346 nach Venedig gebracht.


Quelle: Kirchenkalender