Euphrosynos der Koch

Aus Orthpedia
Version vom 12. August 2021, 14:33 Uhr von Nikolaj Mitra (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Euphrosynos der Koch.jpg

Gedächtnis: 11. September

Er war ein einfacher Mann, doch ein Mann Gottes. Er diente als Koch in einem amoräischen Kloster im 9. Jahrhundert. Eines Nachts wurde der Altvater des Klosters ins Paradies entrückt und sah dort auch Euphrosynos, welcher drei Äpfel aus dem Paradies pflückte und sie ihm gab. Als der Altvater erwachte, sah er drei ungewöhnlich schöne und duftende Äpfel neben seinem Kopfkissen. Schnell fand er Euphrosynos und fragte ihn: „Wo warst du letzte Nacht, Bruder?“ „Ich war dort, wo du warst, Vater“, antwortete der selige Gottgefällige. Der Altvater berichtete dann den ganzen Vorfall den Mönchen, und alle anerkannten seine Heiligkeit und Vergöttlichung. Doch Euphrosynos, der den Ruhm der Menschen fürchtete, floh sogleich aus dem Kloster und verbarg sich in der Wüste, wo er den Rest seines Lebens verbrachte.

Troparion (4. Ton)

In großer Demut lebtest du, in den Mühen der Askese und in der Reinheit der Seele, o gerechter Euphrosynos. Durch eine mystische Vision zeigtest du auf wunderbarste Weise die himmlische Freude, die du gefunden hattest. Darum mache uns durch deine Fürbitte würdig, dass auch wir an dieser Freude teilhaben.