Dreifaltigkeitskloster Buchhagen

Aus Orthpedia
Version vom 25. Mai 2015, 10:07 Uhr von Kai (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Dreifaltigkeitskloster Buchhagen nennt man das deutsche orthodoxe heilige Dreifaltigkeitskloster in Bodenwerder, das zur bulgarisch-orthodoxen Kirche gehört und die erste deutsche orthodoxe Mönchsgemeinschaft ist.<ref> Vgl. die Selbstbeschreibung auf der Internetseite (Stand: 15. März 2015). </ref>

Kurzinformation

Zu Ehren Heilige Dreifaltigkeit
Zugehörigkeit Bulgarisch-orthodoxe Diözese von West- und Mitteleuropa
Vorsteher Abt Archimandrit Johannes (Pfeiffer)
Kleriker Archimandrit Vt. Symeon
Gottesdienst Deutsch
Choral Deutsch
Adresse / Stadt Deutsches Orthodoxes Heiliges Dreifaltigkeitskloster<br\>Buchhagen<br\> 37619 Bodenwerder (Weserbergland)
Webseite http://www.orthodox.de/


Geschichte

Das Kloster wurde von Vater Johannes 1990 gegründet, der in den 1970er Jahren während seines Studiums in Berlin mit der Orthodoxie in Berührung gekommen war. <ref> Vgl. auch zum folgenden die Seite des Klosters] (Stand: 22. Februar 2015). </ref> <ref> Vgl. auch zum folgenden die Internetseite (Stand: 22. Februar 2015). </ref> 1985 wurde eine provisorische Klosterwohnung im damaligen Westberlin bezogen und mit dem Klosterleben begonnen. Nachdem 1990 ein Gelände in Buchhagen im Weserbergland gekauft wurde, erfolgte der Umzug dorthin und 1993 die Anerkennung seitens des Bulgarisch-Orthodoxen Patriarchats. Bereits zuvor standen die Mönche in Kontakt mit dem Patriarchat. Heute gehört das Kloster zur Bulgarisch-orthodoxen Diözese von West- und Mitteleuropa.

Leben und Spezifika

Das Kloster folgt der monastischen Überlieferung des Athos. Das Mönchsleben kann man daher als „heilige Gefolgschaft“ bezeichnen. <ref> Vgl. auch zum folgenden die Internetseite (Stand: 22. Februar 2015). </ref> Ein Bestreben des Klosters ist, einen deutschen orthodoxen Kirchengesang zu entwickeln, was auf der Basis der Naturtonreihe geschieht. <ref> Vgl. auch zum folgenden die Internetseite (Stand: 22. Februar 2015). </ref> Daneben übersetzen die Mönche geistliche und liturgische Text auf Deutsch. Das Spezifikum des Klosters insgesamt ist, dass hier "orthodoxes Christentum nach deutscher Prägung" <ref> Christian Röther: Orthodoxes Christentum nach deutscher Prägung. 20 Jahre deutsches Orthodoxes Kloster Buchhagen, Deutschlandradio Kultur, Beitrag vom 10.11.2012 (Stand: 25. Februar 2015). </ref> gelebt wird.

Klosterverlag

In ihrem kleinen Klosterverlag publizieren die Mönche Bücher sowie Tonträger mit Choralgesängen. <ref> Vgl. auch zum folgenden die Internetseite des Verlags (Stand: 22. Februar 2015). </ref> Die Psalmen sowie biblische Texte auf der Grundlagen der Septuaginta liegen bereits vor. Ebenso wurde vor einiger Zeit ein umfangreiches Werk über den naturtönigen deutschen orthodoxen Kirchengesang <ref> Vgl. die Internetseite des Verlags (Stand: 22. Februar 2015). </ref> sowie Schriften über das Mönchtum und insbesondere einen deutschen Text der Mönchsweihe veröffentlicht. <ref> Vgl. die Internetseite des Verlags (Stand: 22. Februar 2015). </ref>

Angebote

Für Außenstehende und an der Orthodoxie interessierte Männer bietet das Kloster die Möglichkeit, als Gast im Kloster zu leben, die Liturgie und das Gebet mitzufeiern und mitzubeten, so dass man die Liturgie und Spiritualität kennenlernen kann. <ref> Vgl. auch zum folgenden die Internetseite (Stand: 22. Februar 2015). </ref> Ebenso können Jugendliche und junge Männer, die sich für das Klosterleben interessieren und ihre Berufung prüfen möchten, ein Praktikum im Kloster machen.

Familiaren

Ein Teil des Freundeskreises, der sich dem Dreifaltigkeitskloster verbunden fühlt, hat sich als Familiaren organisiert und versucht, das Kloster so gut wie möglich zu unterstützen. <ref> Vgl. auch zum folgenden die Internetseite (Stand: 22. Februar 2015). </ref> Die Familiaren sind orthodoxe Christen, die sich als geistige Schüler des Klosters verstehen und sich um ein vertieftes geistiges Leben bemühen.

Weblinks

Einzelnachweise

<references/>