Aristobulos von den Siebzig: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Orthpedia
Zur Navigation springenZur Suche springen
K
K
Zeile 4: Zeile 4:
  
 
Die bretonischen Kelten verehrten den Apostel Aristobulus so sehr, dass sie eine Region nach ihm benannten, '''''Arwystli''''', die später ein kleines mittelalterliches britisches Reich wurde und bis heute ein Bezirk, oder genauer gesagt ein Cantref in der Grafschaft Powys in Wales ist.
 
Die bretonischen Kelten verehrten den Apostel Aristobulus so sehr, dass sie eine Region nach ihm benannten, '''''Arwystli''''', die später ein kleines mittelalterliches britisches Reich wurde und bis heute ein Bezirk, oder genauer gesagt ein Cantref in der Grafschaft Powys in Wales ist.
 +
 +
[[Kategorie:Heilige]]

Version vom 28. August 2021, 15:18 Uhr

Gedächtnis: 16. März, 31. Oktober und 4. Januar (Synaxis der hll. 70 Apostel)

Der hl. Aristobulus, Bruder des hl. Apostel Barnabas, gehört zu den siebzig Jüngern des Herrn. Später folgte er getreulich dem hl. Apostel Paulus auf seinen Missionsreisen, diente ihm mit Liebe und erwarb wertvolle Erfahrungen für die Verkündigung der Frohen Botschaft unter den Heiden. Paulus sandte ihn ins damals noch heidnische Britannien, Aristobulos wurde dessen erster Bischof, um dort das Evangelium zu verkünden und den Glauben an Christos. Auf dem Weg nach Britannien verkündete er auch den Keltiberern in Nordspanien das Evangelium. Seine Mission erfüllte er trotz vieler Drangsale. Er wurde oft verspottet und misshandelt, doch fuhr er tapfer fort in seinem Kampf, gründete Kirchen, weihte Priester und Diakone. Nachdem er so den Samen für das christliche Leben gesät hatte, welcher erst mehrere Jahrhunderte später Früchte bringen sollte, entschlief er in Frieden.

Die bretonischen Kelten verehrten den Apostel Aristobulus so sehr, dass sie eine Region nach ihm benannten, Arwystli, die später ein kleines mittelalterliches britisches Reich wurde und bis heute ein Bezirk, oder genauer gesagt ein Cantref in der Grafschaft Powys in Wales ist.