Schöpfkelle

Aus Orthpedia
Version vom 31. Mai 2010, 17:52 Uhr von AlexejVeselov (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Orthodoxes Glaubensbuch - Die Schöpfkellen

Schöpfkellen (kovšiki) – mit einem Griff in besonderer Form – werden ebenfalls beim Gottesdienst verwendet. Aus ihnen werden bei der Proskomidie Wasser und Wein in den Kelch gegossen; nach der Wandlung der Gaben und der Vereinigung des Leibes Christi mit dem Blut im Kelch wird aus der Schöpfkelle heißes Wasser in den Kelch gegossen, was die Gnade des Heiligen Geistes bedeutet. Das heiße Wasser symbolisiert auch die Wärme des Glaubens des Kirchenvolkes, das sich mit dem Herrn in der heiligen Kommunion vereinigt.

Der Griff der Schöpfkelle ist in Form einer Zarenkrone ausgeführt, mit einem Kreuz an der Spitze. Oft hat die Schöpfkelle die Aufschrift: “Die Wärme des Glaubens, voll des Heiligen Geistes.”

Nach dem Ende der Liturgie wird der heilige Kelch mit heißem Wasser aus der Schöpfkelle gereinigt.

Orthodoxes Glaubensbuch

Vorheriges Kapitel ( Das Tellerchen )

Inhaltsverzeichnis & Copyright

Nächstes Kapitel ( Der Schwamm )