Gastrimargia

Aus Orthpedia
Version vom 24. April 2013, 06:56 Uhr von Hermann (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche



Vorderseite
Auflage 1
Titel (Deutsch) Gastrimargia. Wissen und Lehre der Wüstenväter von Essen und Fasten dargestellt anhand der Schriften des Evagrios Pontikos
Titel (Original)
Autor Priestermönch Gabriel Bunge
Übersetzung
Abstammung Autor ist 2010 zur russischen orthodoxen Kirche konvertiert
Herausgeber Klause St. Benedikt
Sprache des Originals Deutsch
Serie Eremos
Verlag LIT
Jahr 2012
Stadt Berlin
ISBN 978 3 643 10783 1


Beschreibung

Ausgehend von der Acht-Laster-Lehre des Mönchsvaters Evagrios Pontikos (+399, ägyptische Wüste) behandelt der Autor das erste Laster, die Sünde oder den Dämon der Gastrimargia, den "entfesselten Magen". Er nähert sich dieser Fehlhaltung im menschlichen Leben nicht zuerst mit einer Beschreibung der Gegenstrategien und des Heilmittels des Fastens, sondern beschreibt zunächst eine Erscheinung unserer Tage, das moderne Laster des "Over-Eatings" (Kap. I) und die klassischen Erscheinungsformen der Gastrimargia (Kap. II). Erst anschließend wird in die Kunst des Fastens (Kap. IV) eingeführt und die theologische Dimensionen des Essens (Vom Segen des Essens, Kap. V) dargestellt. - Essen und Fasten sind für den Menschen höchst fragwürdige Vorgänge, Vorgänge die sein Menschsein in Frage stellen können. Der Autor bietet in seinem Text Diagnose und Therapie der Gastrimargia aus der Weisheit der frühen christlichen Mönchsväter für den heutigen Menschen. (hinterer Umschlagtext)

Gabriel Bunge, geb. 1940 in Köln, Priestermönch, ab 1980 Eremit im Tessin. Veröffentlichungen über altes Mönchtum, insbesondere zu Evagrios Pontikos. (Text hintere Umschlagseite)