Andreas der Erstberufene

Aus Orthpedia
Version vom 2. März 2016, 13:43 Uhr von Kai (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostel Andreas.jpg

Gedenktag: 30. Juni, 30. November

Der hl. Apostel Andreas wurde in Galiläa geboren. Er war der Bruder des hl. Apostel Simon Petrus und wie dieser von Beruf Fischer (Joh. 1,14; Mk. 1,29). Er war der erste, den Christus als seinen Jünger berief; zuvor war er Jünger des hl. Propheten Johannes des Täufers (Joh. 1,35-40); anwesend im Kreise der Zwölf beim Abendmahl, bei der Himmelfahrt und zu Pfingsten. Der hl. Andreas verkündigte das Evangelium in Pontus und Bithynien in Kleinasien, in Thrakien (etwa dem heutigen Bulgarien entsprechend), Skythien und schließlich in Griechenland. Außer durch Predigten bewirkte er auch zahlreiche Wunder und Heilungen. Schließlich hielt er sich in Achaia auf, baute Kirchen und bewirkte zahlreiche Bekehrungen. In Patras heilte Andreas nach der Überlieferung Maximilla, die Frau und den Bruder des Statthalters Ägeas von Patras, und bekehrte sie zum Christentum. Daraufhin ließ der Statthalters den hl. Andreas geißeln und zu besonderer Pein und langsamen Tod an ein X-förmiges Kreuz (Andreaskreuz) binden. Zwei lange Tage hängend, predigte Andreas dem Volk; himmlisches Licht verhüllte den Sterbenden. Der hl. Andreas starb im Jahre 62. Maximilla ließ den hl. Andreas mit großen Ehren bestatten. Die Gebeine des hl. Andreas wurden 356 in die Hll.-Apostel-Kirche in Konstantinopel gebracht. Die Kopfreliquie, die auf der Flucht vor den Türken 1462 nach Rom gebracht worden war, wurde 1964 wieder an Patras zurückgegeben. In der Reihe der Apostel steht Andreas an zweiter Stelle. In Russland wird Andreas als Landespatron besonders verehrt. Ein Wappen Russlands ist das Andreas-Kreuz.

Quelle: Kirchenkalender