Zefanja

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Orthodoxes Glaubensbuch - Das Buch des Propheten Zefanja

Der Prophet Zefanja war ein Mensch aus vornehmem Geschlecht, der Urenkel des Königs Hiskija. Er predigte zur Zeit des Königs von Juda Joschija (640–609 v. Chr.). Zefanja war ein Zeitgenosse des Propheten Jeremia. Die Zeit war unheilträchtig. Die beiden Könige, die zuvor regiert hatten, Manasse und Amon, hatten in Juda heidnische Bräuche und den heidnischen Glauben eingeführt. Manasse verfolgte die Propheten, die ihn anklagten, und tötete sie. Vierzig Jahre schwiegen die Propheten. Zefanja war der erste, der das unrechte Tun des neuen Königs Joschija anklagte. Seine Predigt erschütterte den jungen König, und er kehrte zum Glauben der Väter zurück. Damals begann auch die Predigt des Propheten Jeremia, und Zefanja verstummte, nachdem er sein Werk getan hatte. Aber die Wiedergeburt in Juda hatte schon begonnen.

Das Buch des Propheten Zefanja kann man in vier Teile teilen, die aus seinen Predigten und Hymnen bestehen. Im ersten Teil spricht der Prophet über den Tag des Herrn, im zweiten sind Prophezeiungen gegen die heidnischen Völker aufgeschrieben, der dritte besteht aus Weissagungen gegen Jerusalem, und im vierten Teil wird von den Verheißungen Gottes für Sein Volk gesprochen.

Der Prophet Zefanja lehrt uns, dass in den historischen Ereignissen der Wille Gottes am Werk ist, dass über Israel und allen Völkern der Erde das Gericht des Allerhöchsten erfolgen wird und dass nach Tagen des Zorns der Herr Seinen Erwählten erscheinen und mit ihnen im Reich des Lichtes und der Freude wohnen wird.


Orthodoxes Glaubensbuch

Vorheriges Kapitel ( Das Buch des Propheten Habakuk )

Inhaltsverzeichnis & Copyright

Nächstes Kapitel ( Das Buch des Propheten Haggai )