Photina die Samariterin, hl. Mrt.

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Photina (Svetlana) die Samariterin.jpg

Gedenktage: 26. Februar, 20. März

Die hl. Photina (russ.: Swetlana) lebte um das Jahr 30 in Sychar in Samarien, dem heutigen Nablus in Palästina. Jesus begegnete nach dem Zeugnis des Johannes-Evangeliums (Joh. 4, 5-30 und 4, 39-41) der hl. Photina am Brunnen vor der Stadt Sychar, wo er von einer anstrengenden Wanderung ausruhte, während die Frau Wasser holte. Er sprach mit ihr, obwohl sie eine Frau war und obwohl sie zu der von den Juden gemiedenen Gruppe der Samariter gehörte. Im Lauf des Gesprächs legte sie ein Bekenntnis zu ihm ab, als dem von Gott gesandten Messias, und war damit der erste Mensch, der in Jesus den Christus erkannte.

Hieronymus erwähnte erstmals eine Kirche über dem Brunnen; die Kreuzfahrer errichteten eine Basilika, die 1913 neu errichtet wurde.


Quelle: Kirchenkalender