Partenios, Bischof von Lampsakos am Hellespont

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heiliger Bischof Partenios.jpg

Gedenktag: 7. Februar

Der hl. Partenios wurde im 4. Jahrhundert in Melitopolis geboren. Er war der ungebildete Sohn eines Diakons. Von Beruf Fischer, gab er den Ertrag seiner Fänge an die Armen und behielt nur das Nötigste für sich; er war auch mit der Gabe der Heilung gesegnet, wie Bischof Philipp von Melitopolis bestätigte, und trieb Dämonen aus. Bischof Philipp machte den hl. Partenios schließlich zum Priester und ernannte ihn zum Bischof von Lampsakos (dem heutigen Lâpseki). Kaiser Konstantin der Große empfing ihn und beauftragte ihn damit, heidnische Tempel in Kirchen umzuwandeln. Der Heilige starb friedlich und wurde in Lampsakos begraben.