Nicht von Menschenhand bearbeiteter Berg

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ik d GM Der unbeschnittene Berg 1.jpg
Orthodoxes Glaubensbuch - Nicht von Menschenhand bearbeiteter Berg

Die Gottesmutter wird auf einem Thron sitzend mit dem Kind auf dem linken Arm dargestellt.

Bei der rechten Hand der Mutter Gottes sind eine Leiter und ein kleiner Stein gemalt. Damit wird auf die Deutung des Traumes Nebukadnezzars durch den Propheten Daniel Bezug genommen: “Du sahst, wie ohne Zutun von Menschenhand sich ein Stein von einem Berg löste...” (Dan 2,34). Im oberen Teil der Ikone können auch der “Erlöser mit den himmlischen Mächten” oder Engel mit den Leidenswerkzeugen des Herrn dargestellt sein.

Auf der Ikone aus dem XVI. Jahrhundert, die in der Staatlichen Tretjakov-Galerie ausgestellt ist, ist die Mutter Gottes in voller Größe ausgeführt. Sie ist nach rechts zu dem in der rechten oberen Ecke dargestellten Engel gewandt, der die Leidenswerkzeuge des Herrn hält. Die geöffnete Schriftrolle Christi ist ebenfalls nach oben zum Engel hin gerichtet.

Auf einer anderen Ikone aus derselben Zeit, die aus der Werkstatt Makarijs stammt, sitzt die Gottesmutter auf einem herrlichen Thron und blickt auf ihren Sohn, der zu ihrer Linken sitzt. Mit ihrer rechten Hand hält sie eine kleine Leiter und einen Stein. Die Darstellung des Engels mit den Leidenswerkzeugen fehlt.


Orthodoxes Glaubensbuch

Vorheriges Kapitel ( Gottesmutter von Jerusalem )

Inhaltsverzeichnis & Copyright

Nächstes Kapitel ( Über Dich freuet sich )