Melania die Jüngere von Rom

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Melania die Jüngere von Rom.jpg

Gedenktag: 31. Dezember

Die ehrwürdige Melania wurde in Rom im 4. Jahrhundert geboren. Sie war die Enkelin der ehrw. Melania der Älteren. Ihre Familie war begütert; der Vater war Senator und besaß mitten in Rom einen Palast. Auf Druck der Familie musste sie aber im Alter von 14 Jahren heiraten; ihr Mann Pinianus war 17 Jahre alt. Ihre zwei Kinder starben bald. Melania selbst geriet bei der zweiten Geburt in Lebensgefahr. Ihr Mann versprach, in Zukunft Melanias Wunsch nach Enthaltsamkeit zu achten. Mehr und mehr zog Melania ihren Mann in ihre Glaubenswelt hinein. Sie verkauften mit der Zeit ihr Hab und Gut und verschenkten den Erlös an Arme, Kirchen und Klöster. Sie unternahmen Pilgerfahrten nach Nordafrika sowie zu den Klöstern in Ägypten. Im Jahre 417 pilgerte die hl. Melania dann zusammen mit ihrem Mann ins Heilige Land. Hier lebten sie als Einsiedler am Ölberg bei Jerusalem, wo schließlich ein Kloster entstand. Nach dem Tod ihres Mannes im Jahr 435 lebte die hl. Melania noch vier Jahre und starb im Jahre 439 auf dem Ölberg.