Kallistos und Ignatios Xanthopuloi

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heiliger Erleuchter Kallistos der Zweite, Patriarch von Konstantinopel und Ignatios der Mönch

Gedenktag: 22. November

Der Heilige Erleuchter Kallistos, bekannt als Kallistos Xanthopulos, übte sich auf dem Berg Athos (vermutlich im Pantokrator-Kloster) in Askese. 1397 wurde er zum Patriarchen ernannt. Bald verließ er die Verwaltung der Kirche von Konstantinopel und zog sich gemeinsam mit seinem Gleichgesinnten Ignatios (mit Nachnamen auch Xanthopulos), der aus derselben Stadt wie er stammte, zurück, um Schweigsamkeit zu üben.

Zusammen mit Ignatios verfasste er einhundert Kapitel über die Lehre vom Jesusgebet, die im zweiten Teil der Philokalie (slawische Auflage) enthalten sind.

Symeon von Thessaloniki, ihr Zeitgenosse, bezeugte, dass die Heiligen Kallistos und Ignatios, so wie die Apostel im Tabor-Schein, des Göttlichen Lichtes gewürdigt wurden. Ihre Gesichter „schienen wie die Sonne“.