Ilja Schugajew, Priester

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ilja Schugajew (* 1970 in Dimitrow) ist orthodoxer Priester und Kirchenvorsteher des Kreises Taldom der Moskauer Eparchie.

Ilja Schugajew, Priester.jpg

Leben

Als Priester und Gemeindevorsteher dient er in der Stadt Taldom in der wunderschönen Kirche des Erzengels Michael, die sich auf dem Fundament einer bereits im 17. Jahrhundert erbauten Holzkirche erhebt. Er ist verheiratet und Vater von sieben Kindern.

Vor seiner Berufung zum Priester begann er 1986 ein Studium am Moskauer Institut für Physik und Technologie. Im zweiten Semester ließ er sich taufen und ging fortan regelmäßig in die „Kirche des Einzuges der Gottesmutter“ in Dimitrow. Dort half er im Altar und sang im Chor.

Enttäuscht von der materialistischen Wissenschaft, wollte er zunächst nach dem 5. Semester sein Studium abbrechen und sich statt dessen sich beim Geistigen Seminar Moskau einschreiben: „Die Ursache meines Wunsches lag in der Enttäuschung in Bezug auf die Wissenschaft.“ Sein geistiger Vater in der Lawra riet ihm jedoch, das Studium regulär zu beenden, was ihm auch mit Auszeichnung gelang. Noch im gleichen Jahr schrieb er sich beim Geistlichen Seminar ein. Hier lebte Ilja Schugajew auf. Im Anschluss an das Seminar wechselte er zur Geistlichen Akademie, traf mit zahlreichen orthodoxen Wissenschaftlern zusammen, erforschte alte Handschriften und rekonstruierte den Ablauf altslawischer Gottesdienste.

Parallel zum Studium unterrichtete er an einer Schule in Taldom das Fach Geschichte des Christentums. Sechs Monate nach Beendigung des Studiums heiratete er, wurde zum Diakon und nach dem zweiten Semester zum Priester geweiht. Im Priesterleben blühte er auf und beschäftigte sich fortan primär mit der Frage nach dem Glück des Menschen.

Bereits während der Schulzeit hatte ihn das Thema Ehe und Familie beschäftigt. Nach der Gründung einer eigenen Familie und nach zahllosen Beichtgesprächen mit Menschen seiner Gemeinde sowie als Ergebnis vieler Gespräche, die er mit Schülern der Oberstufe suchte, erschien sein Erstlingswerk Einmal fürs ganze Leben. Weitere Ergebnisse seiner persönlichen Erfahrungen publizierte der Verlagsrat der Russisch-Orthodoxen Kirche (ROK), und im Jahre 2006 erschien schließlich das hier vorliegende Buch über Kindererziehung im Sinne der orthodoxen Kirche.

Veröffentlichungen (Auswahl)