Hilarion der Große

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hl. Hiob, Patriarch von Moskau

Gedenktag: 21. Oktober

Der hl. Hilarion wurde im Jahre 291 in Tabatha (Palästina) geboren. Er erhielt seine Ausbildung in Alexandria. Hier lernte er auch das Christentum kennen, wurde getauft und begann sich für das Mönchs- und Einsiedlerleben zu interessieren. Er wurde Schüler des ehrw. Antonios des Großen (Gedenktag: 17. Januar) und dann selbst Einsiedler in der Wüste von Palästina. Ihn, den Wundertätigen, suchten viele Menschen auf; schließlich floh er vor ihnen nach Zypern, wo er auch gestorben sein soll, im Jahre 371/372.

Der ehrw. Hillarion gilt als der Begründer des Mönchstums in seiner Heimat. Seine Verehrung in der Orthodoxen Kirche begann gleich nach seinem Tode; sie gelangte bis nach Italien und Frankreich. Auf Zypern tragen viele Kirchen seinen Namen.