Heilige Kanones der heiligen und hochverehrten Apostel

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche



Vorderseite
Auflage
Titel (Deutsch) Heilige Kanones der heiligen und hochverehrten Apostel
Titel (Original) Heilige Kanones der heiligen und hochverehrten Apostel
Autor Dr. A. Anapliotis
Übersetzung Keine
Abstammung Orthodox
Herausgeber Nicht angegeben
Sprache des Originals Deutsch
Serie Keine
Verlag EOS Verlag
Jahr 2009
Stadt St. Ottilien
ISBN 978-3-927894-26-6


Beschreibung

Die sog. Apostolische Kanones (Ἱεροὶ Κανόνες τῶν ἁγίων καὶ πανσέπτων Ἀποστόλων, Heilige Kanones der heiligen und hochverehrten Apostel) ist eine Sammlung von, angeblich von den Aposteln stammenden, 85 kirchlichen Rechtssätzen in Form von Synodalbestimmungen, die zwischen dem Ende des 4. und der Mitte des 5. Jahrhunderts in Syrien entstanden sind. Viele der Apostolischen Kanones (wie 1, 2, 34 usw.) sind so bedeutend für die orthodoxe Kirche und prägen ihr Selbstbewusstsein, dass ohne diese für viele die Orthodoxe Kirche nicht zu denken ist und typische Merkmale des „Orthodox-Seins“ liefern. Alle 85 Kanones sind geltendes Recht der gesamten Orthodoxen Kirche heute und gewährleisten die Homogenität und Einheit der Orthodoxen Kirche in ihren Grundstrukturen. Dies gilt für das Eherecht, für die episkopal-synodale Struktur der Kirche im Rahmen des Systems der Autokephalie, die Bedeutung und Ordnung der Ortskirche (besonders auf Bistumsebene), das Priestertum, den Klerus und die Stellung der Laien, das Mönchtum, die Ordnung der Gottesdienste, die Verwaltung des Kirchenvermögens, das sittliche Leben, die kirchenrechtlichen Strafen etc.

Quellen

LMU Orthodoxe Theologie