Gottesmutterikone von Lesno

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

oder "Lesninskaja"

Historischer Hintergrund:
Die Lesno-Ikone der Gottesmutter wurde am Fest der Kreuzerhöhung des Herrn im Jahre 1683 von einem Hirten auf den Ästen eines Birnbaums entdeckt und zur nahe gelegenen orthodoxen Kirche des Dorfes Bukovich, nicht weit von der Stadt Lesno, gebracht.
Als sich die Nachricht über die auf wundersame Weise erscheinende Ikone in der gesamten Umgebung verbreitet hatte, entschieden die katholischen Priester, dieses Bild für die Verbreitung des Katholizismus zu nutzen. Sie nahmen den Bewohnern von Bukovich das Bild mit Gewalt weg und brachten es in die römische Kirche von Lesno.


Zu Beginn des 18. Jahrhunderts gründeten Mönche eines katholischen Ordens eine große römische Kirche und ein Kloster, in dem sich die wundertätige Ikone befand. 1863 nahmen die Mönche am polnischen Aufstand teil und durch ein Dekret der russischen Regierung wurde das Kloster aufgelöst und in eine orthodoxe Gemeinde umgewandelt.
Viele Wunder wurden durch die Ikone gewirkt.

Quelltext in englischer Sprache: www.stjohndc.org/Russian/theotokos/e_Lesna.htm

Feiertage dieser Ikone: 8. September und 14. September nach dem Alten Stil und am Tag der Heiligen Dreifaltigkeit