Gottesmutterikone von Dalmatsk

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dalmatskaja.jpg

oder "Dalmatskaya"

Historischer Hintergrund:
Die dalmatische Ikone der Entschlafung der Heiligsten Gottesgebärerin wurde im Entschlafungs-Kloster in der Stadt Dalmatov in der Provinz Perm gefunden. Das Kloster wurde 1644 durch den Mönch Dalmatus gegründet, der demütig das Nevyansk-Kloster verließ, als er an die Reihe kam und auserwählt wurde, Abt zu werden.
Er nahm nur die Ikone der Entschlafung der Gottesmutter mit sich und machte sich auf zum Shandrinsk Distrikt, wo er sich im Jahr 1644 am Ufer des Flusses Iseta nieder ließ.


Als der Tiumenische Tatar Ilegei, dem das Land gehörte, davon erfuhr, wollte er gemeinsam mit seinen Verwandten Dalmatus vertreiben und alles, was dieser gebaut hatte, mit Fackeln niederbrennen. Während sie sich nachts auf den Weg machten, hatte Ilegei jedoch eine Vision der Gottesmutter. (Sie stand) in kostbarem Gewand und eine Krone tragend vor ihm, und hielt ein flammendes Schwert in ihrer Hand. Sie verbat ihm streng, Dalmatus zu schaden und befahl, dass er das Land an ihn abtreten solle, sodass dort ein Kloster gebaut werden könne.


Nachdem er diese Vision gesehen hatte, kamen Ilegei und sein Gefolge unterwürfig beim Mönch Dalmatus an. Sie gaben ihm für das Kloster all jenes Land, welches er besetzt gehabt hatte, und auch noch andere Geschenke dazu.
Dalmatus, dessen weltlicher Name Dimitry Ivanovitch Mokrinsky lautete, errichete eine hölzerne Kirche und eine (Mönchs-)Zelle. – Dies geschah 1646.


Im Jahr 1664 fiel der Sibirische Prinz Devlet-Girei ein und plünderte und brannte das Kloster nieder. Wie auch immer, blieb die Ikone der Gottesgebärerin verschont. Nur ein einiziger Punkt auf ihrer Rückseite, wo sie ein Muslim berührt hatte, war eingekerbt.
Später wurde das Kloster durch den Archimandrit (= Klostervorsteher, höher gestuft als der Igumen) Isaak wieder aufgebaut. Eine Steinkirche wurde errichtet und in ihr wurde die Ikone aufgestellt, die Dalmatus vom Nevyansk-Kloster gebracht hatte. Das Dalmatov-Kloster wurde durch Spenden, welche die Leute mitbrachten, die von überall her aus dem Land kamen, um hier zu beten, verschönert. Es erreichte hohe Bekanntheit und wurde das bedeutendste Kloster Sibiriens.


Quelltext in englischer Sprache: www.stjohndc.org/Russian/theotokos/e_0002b.htm Feiertage dieser Ikone: 15. Februar