Gemeinde

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hl.Johannes Chrysostomus verglich die Kirche mit einem Hafen oder einem Sanatorium, in dem der von der Sünde verletzte Mensch Stille und Heilung findet.

In der Kirche und in ihrem Grundstein, der Gemeinde, gibt es keinen Unterschied zwischen dem Sklaven und dem Freien, dem Fremden und dem Einheimischen, dem Alten und dem Jungen, dem Weisen und dem Ungebildeten, dem einfachen Bürger und dem Adligen, dem Mann und der Frau, sondern jeder Titel und jedes Alter und jedes Geschlecht werden im selben Taufbecken getauft, sie haben dasselbe Blut (Jesu Christi) in ihrem Leib durch die Hl.Kommunion und genießen dieselbe Reinigung von den Sünden... Die Kirche ist kein Gericht, das die Haftung der Sündigen sucht. Die Kirche bietet Vergebung für unsere Sünden, Freude und schließlich unsere Rettung in Christus.

In der Gemeinde gibt es einen gemeinsamen Tisch, den heiligen Altarraum, an dem eine für die Gläubigen gemeinsame "Mahlzeit" von Gott angeboten wird. An dieser "Mahlzeit" der Hl.Kommunion nehmen die Christen teil wie eine Familie.

Die Gemeinde ist eine Familie mit einem Vater, dem geistlichen Vater, dem Priester. Und genau wie alltägliche Streitigkeiten die Einheit der Familie nicht zerstören können, so können auch kleine Differenzen und die menschliche Vielfalt in der Kirche die Einheit des familiären Lebens nicht zerstören.

Quellen