Exodus

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Exodus (griech. Έξοδος Auszug) oder 2 Buch Mose ist das zweite Buch des Alten Testamentes und des jüdischen Tanach. Es handelt vor allem vom Auszug der Israeliten aus der Sklaverei unter ägyptischer Herrschaft. Die große Führerfigur ist dabei Mose, die zentralen Ereignisse sind der Auszug selbst und der Bundesschluss am Sinai.[1] Exodus 19-40 enthält, neben dem Buch Levitikus und Numeri 1,1-10,10 die Offenbarungen Gottes auf dem Sinai.

Die Bücher des Alten Testaments
Zählung und Benennung nach der Septuaginta.
Eingeklammerte Namen sind alternative Benennungen, z.B. nach der Lutherbibel.
Pentateuch
Genesis (1.Mose) | Exodus (2.Mose) | Levitikus (3.Mose)
Numeri (4.Mose) | Deuteronomium (5.Mose)
Geschichtsbücher
Josua | Richter | Rut

1. Buch der Könige (1. Samuel) | 2. Buch der Könige (2. Samuel)
3. Buch der Könige (1. Könige) | 4. Buch der Könige (2. Könige)
1. Buch Paralipomenon (1. Chronik) | 2. Buch Paralipomenon (2. Chronik)
1. Buch Esra (Esra) | Nehemia
Ester mit Zusätzen | Judit | Buch Tobit (Tobias)
1. Buch der Makkabäer | 2. Buch der Makkabäer |
3. Buch der Makkabäer | 4. Buch der Makkabäer

Lehrbücher
Psalmen | Buch der Oden (mit Gebet des Manasse)
Buch der Sprichwörter (Sprüche)

Ecclesiastes (Prediger, Kohelet) | Hoheslied | Job (Hiob, Ijob)
Weisheit Salomos (Weisheit) | Jesus Sirach

Propheten
Die kleinen Propheten, oder die Zwölf (Dodekapropheten)

Osee (Hosea) | Joel | Amos | Obadja (Abdias) | Jonas (Jona)
Michäas (Micha) | Nahum | Habakuk | Sophonias (Zefanja) | Aggäus (Haggai)
Zacharias (Sacharjas) | Malachias (Maleachi)

Die großen Propheten

Isaias (Jesaja) | Jeremias (Jeremia) | Baruch | Klagelieder Jeremias
Brief des Jeremia | Ezechiel (Hesekiel) | Susanna | Daniel mit Zusätzen

Moses führt das Volk Israel durch das Rote Meer. Herrad von Landsberg, ca 1180
Dornbusch im Katharinenkloster auf dem Sinai
Moses mit den Gesetzstafeln. Rembrandt, 1659.

Hauptthema

Das Exodusbuch verarbeitet drei Themenkomplexe, den Aufenthalt Israels in Ägypten und seinen Auszug (den Exodus), die Wüstenwanderung und den Aufenthalt am Sinai mit dem empfang der Zehn Geboten und dem Bau der Stiftshütte.[2] Die Übergreifenden Themen sind Gottes Bund mit Israel sowie Gehorsam und Abfall, wie es zum Beispiel in der Geschichte des goldenen Kalbes in Kapitel 32 gezeigt wird. Am Sinai offenbart Gott sich selbst und seinen Namen "Jaweh", der "Ich bin der Ich-bin-da"[3] im brennenden Dornbusch. Gott offenbart sich nicht, "als eine den Menschen ferne Macht [...], sondern als Person, die in der Geschichte als Retter aus der Knechtschaft wirkt und die von Seinen Erwählten Treue und moralische Reinheit fordert."[4] Eine messianische Verheißung findet sich in Kapitel 12, der Einsetzung des Passalamms als Vorausdeutung auf Christus.

Verfasser

Die Stellen Exodus 17,14 (LUT) und Exodus 24,4 (LUT) weisen auf Mose als Verfasser hin. Nach gemeinsamer jüdischer und christlicher Überlieferung ist der Verfasser des Pentateuch Moses selbst. So spricht auch Jesus Christus selbst von den Schriften Moses(Joh 5,46 LUT, Luk 24,27 LUT).
Dagegen gibt es seit dem Mittelalter Versuche, die Autorschaft in verschiedene Quellen und Epochen aufzuspalten, da z.B. in allen 5 Büchern Moses die Ereignisse ohne Ich-Erzähler dargestellt werden und zwischen der Zeit des Mose und der Zeit des Erzählers oder der Erzähler unterschieden wird.[5]

Gliederung

Die hier verwendete Gliederung orientiert sich am Eintrag der Thompson-Studienbibel, S. 1739 und ist eine Mischform von ortsabhängigen Merkmalen und inhaltlichen Merkmalen. Es gibt alternative Gliederungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Gefangenschaft in Ägypten

  1. Unterdrückung der Ägypter durch den Pharao. Tötung der neugeborenen Knaben in Kapitel 1
  2. Geburt, Erziehung, Flucht und Heirat des Mose (Kap. 2)

Die Befreiung

  1. Berufung Moses am brennenden Dornbusch, Rückkehr nach Ägypten und Mitarbeit Aarons (Kap. 3-4)
  2. Härtere Bedrückung Israels. Ahnentafel Moses und Aarons (Kap. 5-6)
  3. Kampf mit dem Pharao, da er die Israeliten nicht ziehen lassen will, sondern die stattdessen die Zwangsarbeit erhöht. Gott schickt die neun Plagen (Kap 7-11). Erst die Androhung der zehnte Plage, der Tod aller männlichen Erstgeborenen der Ägypter führt dazu, dass der Pharao, die Israeliten ziehen lässt.
    1. Das Nilwasser wird zu Blut;
    2. Frösche wimmeln im Land;
    3. Mücken plagen Mensch und Tier;
    4. Stechfliegen plagen Mensch und Tier;
    5. Eine Seuche rafft das Vieh dahin;
    6. Bei Mensch und Vieh brechen Geschwüre auf;
    7. Hagelstürme verwüsten das Land;
    8. Heuschrecken fressen das Land kahl;
    9. Drei Tage herrscht Dunkelheit im Land;
  4. Einsetzung des Passafestes (Pessach) durch Gott, dass an das Verschonen der Erstgeborenen der Israeliten erinnert. (Kap. 12,1-28)

Wanderung

  1. Auszug aus Ägypten (Kap. 12,29-51)
  2. Erfahrungen und Bewahrungen auf dem Weg zum Sinai. Der Pharao bereut seine Entscheidung, die Israeliten ziehen zu lassen und verfolgt sie. Am Schilfmeer teilt Gott durch Mose das Wasser, die Israeliten entkommen, die Ägypter ertrinken in den wieder einfallenden Wassermassen. Es folgt ein Lobgesang der Geretteten. (Kap. 14-15). In der Wüste (Kap. 16-18) wird der hungrige Zug von Gott mit Wachteln, Manna und sauberem Wasser versorgt.

Gottes Bund und Gesetz (Sinai-Offenbarungen)

  1. Die Gotteserscheinung am Sinai (Kap. 19)
  2. Die Zehn Gebote (Kap. 20)
  3. Weitere Gesetze (Kap. 21-23)
  4. Bundesschluss am Sinai (Kap. 24)
  5. Anweisung zum Bau der Stiftshütte und zum Priesteramt (Kap. 25-31)
  6. Das goldene Kalb (Kap. 32)
  7. Gottes Offenbarung an Mose und Erneuerung der Gesetzestafeln. (Kap. 33-34)
  8. Die Errichtung der Stiftshütte (das Heiligtum) (Kap. 35-40)

Gesamtzusammenhang

Die Wüstenwanderung des Volkes Israel kann als Modell des Lebens des Christen bzw. der Kirche gesehen werden.[6]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vgl. Thompson-Studienbibel, Neuhausen-Stuttgart 1986, S. 1738.
  2. Vgl. Wolfgang Oswald: Exodus In: Michaela Bauks, Klaus Koenen, Stefan Alkier (Hrsg.): Das wissenschaftliche Bibellexikon im Internet (WiBiLex), Stuttgart 2006 ff.
  3. Vgl. Exodus 3,14 (EU
  4. Orthodoxes_Glaubensbuch: Exodus
  5. Vgl. Wikipedia: Tora-Autorschaft (13.06.15).
  6. Vgl. auch zum Folgenden Thompson-Studienbibel, Neuhausen-Stuttgart 1986, S. 1739.
Kanon der Heiligen Schrift - Altes Testament

Vorheriges Buch ( Exodus )

Bücher des Alten Testamentes

Nächstes Buch ( Levitikus )