Erzengel

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gedenktag: 8. November (Synaxis des Erzengels Michael und der übrigen körperlosen Mächte)

Die Erzengel nehmen als Boten der bedeutendsten guten Nachrichten eine führende Rolle in der Engelhierarchie ein. Nach der Angelologie (Lehre von den Engeln) des Pseudo-Dionysius Areopagita besteht ihr Dienst in der Verkündigung von Prophezeiungen, der Weitergabe von Wissen und der Deutung von Gottes Willen, die sie jeweils von den Engeln höherer Ordnung erhalten und an diejenigen niederer Ordnung – und durch diese an die Menschen – weitergeben. Der Hl. Gregor Dialogos (Papst Gregor I., der Große) bezeichnete als Aufgabe der Erzengel die Stärkung der Menschen im Glauben, ihre Erleuchtung durch die Kenntnis des Evangeliums und die Enthüllung der Mysterien des richtigen Glaubens.

Archangels.JPG

Liste der Erzengel

Wie im Buch des Propheten Ezechiel berichtet wird, stehen die vier ersten Erzengel (Michael – „Wer ist wie Gott?“, Gabriel – „Kraft Gottes“, Raphael – „Gott heilt“ und Uriel – „Das Licht Gottes“) an den Ecken von Gottes Thronwagen (Merkaba) – gemeinsam mit vier mehrflügeligen Lebewesen (Chayot), vier vieläugigen Cherubim und vier vieläugigen Rädern (Ophannim) oder Sturmwinden (Hashmallim), die im Christentum (nach der Lehre des Apostels Paulus und des Pseudo-Dionysius Areopagita) als Throne bezeichnet werden. Diese Erzengel schützten die Lager der Israeliten in der Wüste und sind die Engel der vier Winde (siehe Psalm 104,4). Die rabbinische Tradition verband die – nach dem Buch Tobit – sieben Erzengel mit den sieben damals bekannten Planeten (Sonne, Mond, Mars, Merkur, Jupiter, Venus und Saturn).

Für die übrigen drei Erzengel existieren verschiedene Namenslisten. Im ersten Buch Henoch, das von der Äthiopisch-Orthodoxen Kirche als kanonisch anerkannt wird, werden sie als Raguel („Freund Gottes“), Sarakiel („Gebot Gottes“) und Jeremiel („Erbarmen Gottes“) bezeichnet. In der Tradition der chalkedonischen orthodoxen Kirche kennt man sie als Barachiel („Segen Gottes“), Sealtiel (Selaphiel; „Gebet Gottes“) und Jehudiel („Ruhm und Lobpreis Gottes“), im Westen heißen sie Haniel („Freude Gottes“ oder „Gnade Gottes“), Jophiel („Schönheit Gottes“) und Zadkiel („Gerechtigkeit Gottes“). Nach der orthodoxen Überlieferung stehen sie für die Gebetsformen des Segens, der Bitte und des Lobpreises.

Quellen

  • OrthodoxWiki: Archangel (28. Oktober 2014) und Wikipedia: Archangel (28. Oktober 2014). Dieses Lemma ist eine teilweise wörtliche, aber gekürzte Übersetzung aus Orthodoxwiki mit Ergänzungen aus der englischsprachigen Wikipedia. Die Übersetzung und Bearbeitung besorgte Georgios.