Domnina, Berenike und Prosdoke, hll. Märtt.

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gedenktag: 12. Juli, 4. Oktober

Die Heilige Domnina war Mutter zweier Töchter namens Verine (nach dem hl. Johannes Chrysostomos Vernike oder Berenike) und Prosdoke. Fern von Heimat und Familie ließen sie sich in Edessa auf der Hochebene von Mesopotamien nieder.

Berenicers Vater und ihr Ehemann, beides Heiden, brachten die Frauen nach Hieropolis in Syrien. Für ihren christlichen Glauben wurden sie verhaftet. Die Soldaten drohten der Frauen mit Vergewaltigung. Als die Soldaten unterwegs Rast machten, betranken sie sich mit Wein. Die Frauen nutzten die Gelegenheit und flohen und wurden im Fluss ertränkt.

Dem hl. Chrysostomos zufolge stand Domnina in der Mitte des Flusses und zog ihre Töchter mit sich unter Wasser, da sie befürchtete, die Soldaten könnten sie vergewaltigen. Der hl. Johannes pries Domnina für ihren Mut und Berenike und Prosdoke für ihren Gehorsam.