Claudius, Asterius, Neones und Theonilla von Aigai

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gedenktag: 29. Oktober

Die Märtyrer Claudius, Asterius, Neones und Theonilla von Aigai in Kilikien litten um Christi willen im Jahre 285 unter Kaiser Diokletian (284-311). Nach dem Tod ihres Vaters wurden sie von ihrer Stiefmutter, die ihnen das Erbe missgönnte, als Anhänger Christi denunziert. Daraufhin wollte sie Licius, der Statthalter von Kilikien, durch verschiedene Torturen dazu zwingen, Christus abzuschwören und statt dessen den Götzen zu opfern. Die unbeugsamen Brüder wurden schließlich gekreuzigt und die hl. Theonilla nach der Folter ins Meer geworfen.

Quelle: Kirchenkalender