Charitina, Fürstin von Litauen

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charitina, Fürstin von Litauen.jpg

Gedenktag: 5. Oktober

Die hl. Charitina stammte aus Litauen und war Tochter eines Fürsten. Sie siedelte in die benachbarte russische Stadt Nowgorod über und schloss sich der Gemeinschaft des Klosters der hll. Peter und Paul auf dem Berg Sinitza an. Nach einer gewissen Zeit wurde sie dort zur Hegumeija (Klostervorsteherin) erwählt. Sie starb im 13. Jahrhundert.

Quelle

russische-kirche-l.de