Celsius, Hl. Märtyrer

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nazarius.jpg

Gedenktag: 14. Oktober

Die Heiligen Nazarius, Gervasius, Protasius und Celsius von Mailand erlitten ihr Martyrium während der Regentschaft von Kaiser Nero (54-68). Der Hl. Nazarius (Sohn der Christin Perpetua und des Juden Africanus) wurde in Rom geboren und von Bischof Linus getauft. Von Jugend an war Nazarius entschlossen, sein Leben der Preisung des Herrn und der Unterstützung pilgernder Christen zu widmen. Mit diesem Ziel verließ er Rom und ging nach Mediolanum (Mailand).

Als er dort Christen im Gefängnis besuchte, traf er Protasius und Gervasius. Er liebte diese Zwillinge so sehr, dass er mit ihnen leiden und sterben wollte. Als der örtliche Machthaber erfuhr, dass der Hl. Nazarius die Gefangenen besucht hatte, ließ er ihn mit Ruten auspeitschen und aus der Stadt treiben.

Der Hl. Nazarius zog weiter nach Gallien (das heutige Frankreich). und dort predigte er sehr erfolgreich das Christentum und bekehrte zahlreiche Heiden. In der Stadt Kimel taufte er Celsius, den Sohn einer Christin, die ihr Kind dem Heiligen anvertraute. Nazarius erzog den Jungen in Frömmigkeit und fand in ihm einen gläubigen Schüler und Mitarbeiter für seine Missionstätigkeit.

Die Heiden warfen die Heiligen wilden Tieren zum Fraß vor, aber die Bestien rührten diese nicht an. Daraufhin versuchte man, die Märtyrer im Meer zu ertränken, aber diese wandelten über das Wasser wie über trockenes Land. Die Soldaten, die die Befehle ausführten, waren darüber so erstaunt, dass sie selber das Christentum annahmen und die heiligen Märtyrer freiließen.

Nazarius und Celsius zogen nach Mailand und besuchten Gervasius und Protasius im Gefängnis. Dafür wurden sie vor Nero gebracht, welcher befahl, die beiden köpfen zu lassen. Kurz darauf wurden auch die heiligen Brüder Gervasius und Protasius hingerichtet. Die Überreste der vier Märtyrer wurden von einem Christen namens Philipp entwendet und in seinem Haus begraben.

Viele Jahre später, unter der Regentschaft des heiligen Kaisers Theodosius (408-450), wurden die Überreste der Heiligen Gervasius und Protasius dank einer göttlichen Eingebung vom Hl. Ambrosius, dem Bischof von Mailand (Gedenktag: 7. Dezember), wiederentdeckt.

Während der Regentschaft von Arcadius und Honorius fand der Hl. Ambrosius auch die Überreste der Heiligen Nazarius und Celsius, welche feierlich in die Kathedrale zu Mailand überführt wurden und wegen zahlreicher Heilungen verherrlicht werden.


Quelle: www.oca.org