Bibliothek der Kirchenväter

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bibliothek der Kirchenväter ist eine Auswahl patristischer Schriften in deutscher Übersetzung. Viele Übersetzungen der Werke der Kirchenväter sind ausschließlich in der Bibliothek der Kirchenväter erhältlich; darin liegt auch heute noch ihr großer Wert.

Druckausgabe

Der Vorläufer zur BKV waren die, 1831-1854 erschienenen "Sämtlichen Werke der Kirchenväter, aus dem Urtexte ins Deutsche übersetzt“ (SWKV), die in 39 Bänden fast nur Texte von Irenäus, Cyprian, Hilarius, Athanasius, Basilius, Ephrem und Gregor von Nyssa enthalten. Andere, wie Ambrosius von Mailand, Augustinus, Chrysostomos etc. fehlen. [1] Die zweite Sammlung erhielt den Titel „Bibliothek der Kirchenväter: Auswahl der vorzüglichsten patristischen Werke in deutscher Übersetzung“ (BKV1) und erschien 1869-1888 in 80 Bänden. Die dritte Sammlung behielt den Namen fast unverändert bei:„Bibliothek der Kirchenväter: Eine Auswahl patristischer Werke in deutscher Übersetzung“ (BKV2). Sie wurde von Otto Bardenhewer in zwei Reihen herausgegeben. Die Reihe I erschien 1911-1931 in 61 Bänden, die Reihe II erschien von 1934-1938 in 20 Bänden. Es erfolgte eine Neuübersetzung und genauere Bearbeitung der Schriften aus SWKV und BKV1. Weiterhin wurden auch armenische, syrische und persische Quellen sowie einiges an neu gefundenem Material mit aufgenommen. Von dieser Ausgabe ist auch in den Jahren 1968ff. ein Reprint erschienen. Die vierte Ausgabe erscheint seit 2005 im Marixverlag, Wiesbaden und umfasst Reprints einzelner Texte, die in den früheren Ausgaben erschienen waren.

Onlineausgabe

Unter der Leitung von Gregor Emmenegger werden seit 2003 die urheberrechtlich nicht mehr geschützten Teile der Druckausgaben digitalisiert und stehen online und als download bereit. BKV2 bildet den Grundlage der Bibliothek der Kirchenväter im Internet und ist mittlerweile fast vollständig verfügbar. Dieser Grundstock wird um die Werke der beiden anderen Sammlungen (BKV1 und SWKV) kontinuierlich ergänzt. Das Projekt wird dabei größtenteils von ca. 25 Freiwilligen aus ganz Europa getragen, die Texte scannen, erfassen und umwandeln.[2]

Literatur

  • Sämtliche Werke der Kirchenväter Ausgabe, Verlag der Josef Köselschen Buchhandlung, Kempten/München, 1830-1853.
  • Bibliothek der Kirchenväter, hrsgg. von Valentin Thalhofer und Franz Xaver Reithmayr, Verlag der Josef Köselschen Buchhandlung, Kempten/München, 1869-1889.
  • Bibliothek der Kirchenväter. Eine Auswahl Patristischer Werke in deutscher Übersetzung, hrsgg. von Otto Bardenhewer, Karl Weyman und Johann Zellinger, Verlag der Josef Köselschen Buchhandlung, Kempten/München 1911-1938.

Einzelnachweise

  1. Vgl. auch zum Folgenden das Vorwort der Online-Ausgabe (Stand:22.04.2015)
  2. Vgl. dazu das Vorwort der Online-Ausgabe (Stand:22.04.2015)

Weblinks