Barsonuphius, Bischof v. Twer

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barsonophios von Twer.jpg

Gedenktage: 11. April, 4. Oktober

Der hl. Barsanuphios (Warsonofij) wurde 1495 als Sohn eines Priesters aus Serpuchow geboren fiel mit 17 Jahren in die Gefangenschaft der Krimtataren, wo er ihre Sprache und die Grundlagen des Koran erlernte. Nach der Freilassung wurde er Mönch und Diakon beim Bischof von Twer, dann Abt des Nikolaus-Klosters und schließlich im Rang eines Archimandriten in Kasan Helfer des hl. Gurias. Als solcher erbaute er das dortige Erlöser-Kloster und half mit seiner Kenntnis der Sprache und des muslimischen Glaubens viel bei der Missionsarbeit. 1567 bis 1571 leitete er dann selbst als Bischof die Diözese von Twer; trat dann aber in den Ruhestand im Verklärungs-Kloster zu Kasan, wo er am 11. April 1576 verstarb.

Die Erhebung seiner Gebeine, welche die Verehrung begründete, geschah mit jener des hl. Gurias. (© "Gottesdienst zum Ehren aller Heiligen der Rus", Würzburg, 1987. Seiten - 132b - 144)


Quelle: Kirchenkalender