Athos - Annäherung an den Heiligen Berg

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche



Vorderseite
Auflage
Titel (Deutsch) Athos - Annäherung an den Heiligen Berg
Titel (Original)
Autor Mag. Georg Niedetzky
Übersetzung
Abstammung
Herausgeber
Sprache des Originals
Serie Keine
Verlag [[]]
Jahr 2013
Stadt
ISBN


Beschreibung

Der Autor, Mag.Georg Niedetzky, stammt aus Linz/Oberösterreich und war acht Jahre als Lehrer an der Deutschen Schule in Thessaloniki tätig. Von Beginn seines Aufenthaltes in Griechenland an, wurde er ein begeisterter Pilger des Mönchsberges. Der griechischen Sprache mächtig, konnte er auf seinen vielen Besuchen des Heiligen Berges wertvolle Kontakte zu den Mönchen knüpfen. Viele Tage hat er bei Einsiedlern verbracht, mit ihnen gelebt und gearbeitet. Daraus resultieren seine persönliche Erfahrungen und das umfangreiche Wissen über das Leben auf dem Heiligen Berg. Seit 1973 war Niedetzky mehr als fünfzig mal in der Mönchsrepublik.

In seinem 2013 erschienenen Buch ATHOS - ANNÄHERUNG AN DEN HEILIGEN BERG fasst er die vielen gewonnenen Eindrücke und Erkenntnisse zusammen und dokumentiert diese auch mit zahlreichen Fotos. Das Buch gliedert sich in drei Teile.

Im ersten Teil wird auf die spezielle Situation der Mönchsrepublik eingegangen und die Veränderungen der letzten 40 Jahre werden skizziert. Das Leben der Mönche in den Klöstern, Skiten aber auch in den Einsiedeleien wird ausführlich beschrieben. Insbesondere geht der Autor auf die Tätigkeiten der Kellioten ein, die neben dem „ora“ das „labora“ als Lebensgrundlage täglich praktizieren. Die am Athos gepflegte, sprichwörtliche Gastfreundschaft und die Vertrautheit des Autors mit den Mönchen wird ausführlich in Bildern dokumentiert.

Im zweiten Teil gelingt es Niedetzky mit den Buchstaben des griechischen Alphabetes für den Athos charakteristische Dinge zu beschreiben. Zum Beispiel geht er in einem der Kapitel auf die so einzigartige Flora im Mittelmeerraum ein. Durch die vielen Begegnungen und Gespräche mit den Mönchen, kann der Autor fundierte Aussagen zu Themen wie: Wunder, Ikonen und Ikonenmalerei, Liturgie und Gebet, Fresken und Handwerkskunst machen.


Im dritten Teil des Buches begibt man sich an Hand von Auszügen aus Reisetagebüchern die er ab 1985 verfasste, auf den Heiligen Berg. In einer Gegenüberstellungen der Berichte aus dem Jahre 1985 und 2013 werden die starken Veränderungen aber auch die Wiederbelebung des Mönchswesens am Athos evident. Sehr eindrücklich beschreibt Niedetzky das Wandern auf alten Mönchspfaden und vergisst nie auf kleine Dinge wie am Wegesrand Blühendes, auf Besonderheiten in der Architektur und die Ausstattung der Klöster, aber vor allem auf das harte, entbehrungsreiche Leben der Athoniten hinzuweisen.

Als Abschluss finden sich ein Glossar und eine Kurzbeschreibung der 20 Hauptklöster, welche durch Bilder und Zuordnung auf einer Athoskarte zu finden sind. In Kurzform wird jedes Kloster mit seinem Gründungsdatum, seinen architektonischen Besonderheiten und Kunstschätzen beschrieben.

Dieses, im Eigenverlag erschienene Buch bietet auf 184 Seiten eine sehr gelungene Mischung von sachlicher Information, persönlichen Erfahrungen und 250 sehr guten Abbildungen. Das Buch kostet 28 Euro und ist über den Autor zu beziehen: g.niedetzky@gmx.net

Quellen