Athanasios von Alexandrien

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Athanasius der Große.jpg

Gedenktag: 18. Januar

Hl. Athanasios, Erzbischof von Alexandrien († 373)

Der Hl.Athanasios wurde gegen Ende des 3. Jahrhunderts in Alexandrien geboren, wo er auch seine Bildung erhielt, indem er sich besonders dem Studium der Heiligen Schrift widmete. Alexander, Bischof von Alexandrien, weihte ihn zum Diakon, als welcher er mit seinem Bischof dem 1. Ökumenischen Konzil zu Nicäa (325) beiwohnte. Sie beteiligten sich wesentlich an den Streitigkeiten mit dem Irrlehrer Arius. Nach der Rückkehr aus Nicäa und dem Tode des Bischofs Alexander wurde er zu dessen Nachfolger gewählt. Obwohl er sich längere Zeit weigerte, in so schwerer Zeit die Verwaltung der Kirche zu übernehmen, musste er dennoch dem allgemeinen Wunsche nachgeben und wurde im Alter von 28 Jahren Bischof von Alexandrien. Die Arianer hatten keinen anderen so scharfen Gegner wie den Hl. Athanasios, der mit ihnen einen Kampf bis an das Ende seines Lebens führte, wobei er sich unzähligen Gefahren und Verfolgungen seitens der Arianer aussetzte und wiederholt von ihnen aus Alexandrien vertrieben wurde. Er verbarg sich in Gallien und Italien sowie in der ägyptischen Wüste bei verschiedenen dortigen Asketen. Er starb, 80 Jahre alt, im Jahre 373. Der Heilige hinterließ mehrere exegetische und ermahnende Schriften gegen Häretiker. Ihm verdanken wir auch die Lebensgeschichte des Hl. Antonios des Großen. Sein zweiter Gedenktag ist am 2. Mai. Der gemeinsame Feiertag für beide Heilige (Hll. Athanasios und Kyrill) wird begangen wegen ihrer besonderen Heiligkeit und ihrer Verdienste um die Kirche.

Quelle: russische-kirche-l.de

Siehe auch