Anthony, Metropolit von Sourozh

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitropolit antonij.jpg

Seine Eminenz Metropolit Anthony (Antonij) von Sourozh (* 1914; † 4. August 2003) war Bischof der Diözese von Sourozh der Russischen Orthodoxen Kirche in Großbritannien und Irland.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Er wurde in Lausanne in der Schweiz geboren. Seine frühe Kindheit verbrachte er in Russland und Persien; sein Vater Boris Bloom gehörte dem Diplomatischen Korps des zaristischen Russlands an. Seine Mutter war die Schwester des Komponisten Alexander Skrjabin. Während der Oktoberrevolution musste die Familie Persien verlassen und ließ sich in Paris nieder, wo der zukünftige Metropolit seine Ausbildung erhielt, Abschlüsse in Physik, Chemie und Biologie erwarb und schließlich an der Universität von Paris in Medizin promovierte.

Bevor er 1939 als Chirurg der französischen Armee an die Front ging, legte er heimlich das Mönchsgelübde der Russisch-Orthodoxen Kirche ab. 1943 empfing er die Mönchsweihe und erhielt den Namen Anthony. Während der deutschen Besatzung Frankreichs arbeitete er als Arzt und nahm am französischen Widerstand teil. Nach dem Krieg arbeitete er weiter als Arzt, bis er 1948 zum Priester geweiht und als Geistlicher zur Bruderschaft St. Alban und St. Sergius nach England geschickt wurde. 1950 wurde er zum Vikar der Russischen Gemeinde in London, 1957 zum Bischof und 1962 zum Erzbischof der Russischen Orthodoxen Kirche in Großbritannien und Irland (Diözese von Sourozh) berufen. 1963 wurde er zum Exarchen des Moskauer Patriarchats in Westeuropa ernannt und 1966 in den Rang eines Metropoliten erhoben. Auf eigenen Wunsch gab er 1974 das Exarchat ab, um sich ganz seinen pastoralen Aufgaben in der wachsenden Gemeinde seiner Diözese sowie all denen, die ihn um Rat und Hilfe aufsuchten, widmen zu können.

Seine ersten Bücher über das Gebet und das geistliche Leben (Living Prayer, Meditations on a Theme und God and Man; dt.: Lebendiges Beten: Weisungen, Herder 1976) erschienen in England; heute werden seine Werke in großer Zahl in Russland veröffentlicht, sowohl als Bücher als auch in Zeitschriften.

Viele orthodoxe Christen in Großbritannien und überall auf der Welt betrachten Metropolit Anthony als Heiligen.

Ehrungen

Metropolit Anthony erhielt die Ehrendoktorwürde der Universität Aberdeen („für seine Verdienste um die Verkündigung des Wortes Gottes und die Erneuerung des geistlichen Lebens im Lande“), der Moskauer Geistlichen Akademie, der Cambridge University und der Kiewer Geistlichen Akademie.

Werke

  • Living prayer (1966)
  • Beginning to pray (1970)
  • God and man (1971)
  • Meditations on a theme: a spiritual journey (1972)
  • Courage to pray (1973)
  • The essence of prayer (1986)
  • Encounter (2005)
  • The Living Body of Christ (2007)
  • Coming Closer to Christ: on Confession (2009)

Weblinks