Alexander, Gründer des Ordens der Schlaflosen

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gedenktag: 23. Februar

Der еhrw. Alexander wurde in Asien geboren und studierte in Konstantinopel. Für einige Jahre widmete er sich dem Militärdienst; danach ging er nach Syrien, wo er sieben Jahre lang als Einsiedler lebte. Danach predigte er erfolgreich in der nahgelegenen Stadt. Hier bekehrte er durch ein Wunder Rabulas, den Herrscher der Stadt Edessa (heut. Urfa). Ebenda bekehrte er auch Räuber, die dann mit ihm ein Kloster gründeten. Doch der Heilige zog weiter und gründete am Euphrat das "Schlaflosen-Kloster"“, wo die Mönche, in miteinander abwechselnde Chöre geteilt, Tag und Nacht ununterbrochenen Gottesdienst hielten und das Gotteslob sangen. Des weiteren gründete er das Studion-Kloster in Konstantinopel, mit den gleichen Regeln. Dort starb der Heilige friedlich in hohem Alter, um das Jahr 430.

Quelle: http://russische-kirche-l.de

Weblinks