Agape, Irene u. Chionia, Mrtt.

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agape, Irene u. Chionia, Mrtt..jpg

Gedenktag: 16. April

Die heiligen Märtyrerinnen und Jungfrauen Agape, Irene und Chionia waren leibliche Schwestern. Sie führten ein frommes Leben in Aquileia (in Illyrien, heute in Italien). Während der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian (284-305) wurden die Jungfrauen Agape und Chionia als Christinnen verurteilt, mehreren Qualen unterworfen und schließlich auf dem Scheiterhaufen verbannt. Die hl. Märtyrerin Irene wurde durch Pfeile tödlich verletzt. Sie starb am Vorabend von Christi Auferstehung – dem Osterfest. Ihr Leichnam wurde dann von der Hl. Anastasia (Gedächtnis: 22. Dezember) bestattet. Dies geschah im Jahre 304.


Quelle: Kirchenkalender