Abramios von Rostow

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abramios von Rostow.jpg

Gedenktag: 29. Oktober

Der Heilige, getauft auf den Namen Awerkij, trat schon in jungen Jahren ins Mönchstum ein und lebte am Ufer des Nero-Sees, wo damals viele Heiden waren. So gab es nicht weit von seiner Zelle eine Kultstätte des Gottes Velos, die Abramios nach einer Vision zerstörte, um an ihrer Stelle eine Theophanie-Kapelle zu errichten, aus der dann das gleichnamige Kloster erwuchs, dessen Abt er wurde. Viele Heiden vermochte er zu bekehren, bis er am 29. Oktober, wohl im Jahre 1107, starb.

Seine Gebeine wurden unter dem Großfürsten Wsewolod (1176 - 1212) erhoben. Zar Ioann IV. ließ nach dem Sieg über die Tataren in Kasan die Hauptkirche des Klosters neu erbauen, die in seiner Gegenwart am 2. Oktober 1553 geweiht wurde. (© "Gottesdienst zum Ehren aller Heiligen der Rus", Würzburg, 1987. Seiten - 84 - 91)


Quelle: Kirchenkalender