2. Ökumenische Konzil

Aus Orthpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gedenktag: 22. Mai

Das 2. Ökumenische Konzil im Jahr 381 wurde in Konstantinopel (dem heutigen Istanbul) vom Kaiser des Oströmischen Reiches Theodosius I. einberufen. Die 150 heiligen Väter, die bei diesem Konzil zusammenkamen, bestätigten die Resolutionen des 1. ökumenischen Konzils von Nicäa (325) und definierten den Heiligen Geist, zusammen mit Vater und Sohn, als substantiellen Bestandteil der göttlichen Dreifaltigkeit. Das Konzil erkannte dem Bischof von Konstantinopel den zweithöchsten Rang nach dem Bischof von Rom zu.


Quelle: Kalender der Russischen Orthodoxen Kirche